„Kavak“: Eines der höchst bewerteten „Startups“ in Lateinamerika

kavak

Das Unternehmen strebt in den nächsten zwölf Monaten eine Expansion in andere lateinamerikanische Länder an (Foto: Kavak)
Datum: 07. April 2021
Uhrzeit: 15:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die mexikanische Gebrauchtwagenplattform „Kavak“ hat einen Wert von vier Milliarden US-Dollar erreicht und macht das von der japanischen „SoftBank“ unterstützte Unternehmen zu einem der am höchsten bewerteten „Startups“ in Lateinamerika. „Kavak“, das 2016 gegründet wurde und von der japanischen SoftBank Group Corp unterstützt wird, wurde im vergangenen Oktober Mexikos erstes technisches „Einhorn“, als es eine Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar meldete.

Die neue Kapitalzuführung der Online-Plattform für den Kauf und Verkauf von Gebrauchtwagen in Mexiko und Argentinien soll dem Unternehmen dabei helfen, in den nächsten Monaten in Brasilien zu starten. Laut dem Vorstandsvorsitzenden Carlos Garcia wird erwartet, dass Brasilien, Lateinamerikas größte Volkswirtschaft, schließlich die beiden ursprünglichen Märkte von Kavak überholen wird. Dadurch soll der Kauf von Gebrauchtwagen in Schwellenländern vereinfacht werden, in denen potenzielle Käufer häufig Schwierigkeiten haben Betrug auszuweichen und Kredite zu erhalten.

Das Unternehmen strebt in den nächsten zwölf Monaten eine Expansion in andere lateinamerikanische Länder an und beabsichtigt, das Geschäft in etwa zwei Jahren in aufstrebende Märkte außerhalb der Region zu bringen. Dabei ist die Überquerung des Atlantiks eines der Ziele (Europa, Südostasien, der Nahen Osten).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!