Brasilien – Chile: Unterwasser-Glasfaserkabel zwischen Südamerika und Asien

internet

Brasilien wird sich zusammen mit Chile am Bau des ersten Unterwasser-Glasfaserkabels, das Südamerika mit Asien verbinden soll, beteiligen (Foto: CEPAL)
Datum: 14. Mai 2021
Uhrzeit: 04:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Brasilien wird sich zusammen mit Chile am Bau des ersten Unterwasser-Glasfaserkabels, das Südamerika mit Asien verbinden soll, beteiligen. Dieses Vorhaben verspricht die Konnektivität für 270 Millionen Menschen auf dem Kontinent zu verbessern. Eine chilenische Machbarkeitsstudie ergab, dass die beste Route für das 13.180 Kilometer lange Kabel von der pazifischen Hafenstadt Valparaíso nach Neuseeland und Sydney (Australien) führt, wo es mit Leitungen nach Asien verbunden werden könnte.

Der chilenische Außenminister Andres Allamand teilte Reportern mit, dass die Entscheidung Brasiliens der Initiative formell beizutreten von grundlegender Bedeutung für die Realisierung des 388 Millionen US-Dollar teuren Kabels ist. „Der Beitritt Brasiliens gibt diesem Projekt einen endgültigen Schub. Nicht nur, weil das Verkehrsaufkommen, das Brasilien beisteuert, für die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von grundlegender Bedeutung ist, sondern auch, weil seine Beteiligung auch für die politische Lebensfähigkeit dieses Projekts von grundlegender Bedeutung ist“, so Allamand.

Argentinien hat sich den Bemühungen bereits angeschlossen und Allamand hat die Hoffnung, dass Paraguay, Uruguay und Bolivien dies ebenfalls tun werden. Nach Angaben der brasilianischen Ministerien entfallen derzeit achtzig Prozent des Internetverkehrs in Südamerika auf Brasilien, Argentinien und Chile.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!