Ecuador: Stickereien von Llano Grande sind immaterielles Kulturerbe

stricken

Die Kunst der traditionellen Stickerei entspricht Techniken, die mit dem weiblichen Geschlecht assoziiert werden, aber auch Männer nehmen daran teil (Fotos: Cortesía del IPM)
Datum: 14. Mai 2021
Uhrzeit: 18:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Kulturministerium von Ecuador hat die Stickerinnen von Llano Grande (Calderon, nördlich von Quito) zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Die Anerkennungszeremonie und das Zertifikat für diese Andentradition wird diesen Freitag (14. Mai 2021) stattfinden. Zuvor führte das „Instituto Metropolitano de Patrimonio“ (IMP) ein Jahr lang eine partizipative und ethnographische Untersuchung durch, um die traditionellen Stickereien der Gemeinden des Llano Grande zu erfassen. Gemeinsam mit den Trägern dieser kulturellen Manifestation gelang es ihnen dann, die Anerkennung dieser handwerklichen Praxis als kulturelles Erbe Ecuadors zu erreichen.

Die Stickerei ist eine uralte Tradition. In der Gemeinde Llano Grande gibt es mehrere Gruppen, die sich dieser Handwerkstechnik widmen, darunter die Stickerinnenvereinigungen „Sara Sisa“ und „Kinti Taller Bordado“. Auch Tanzgruppen wie „Sisa Pacari“ und Organisationen älterer Erwachsener, die sich der Rettung von Liedern in der Kichwa-Sprache und der Ausübung traditioneller Tänze widmen, sind in diese Praxis eingebunden.

Die Kunst der traditionellen Stickerei entspricht Techniken, die mit dem weiblichen Geschlecht assoziiert werden, aber auch Männer nehmen daran teil. Es ist eine aktuelle Praxis, die ständig neu belebt und mit der Verwendung der traditionellen Kleidung der Einwohner neu geschaffen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!