Politische Krise: Argentiniens Aktienmarkt stürzt ab

BOLSA

Die Bolsa de Comercio de Buenos Aires (BCBA) ist die Gesellschaft, die für den Betrieb der wichtigsten Aktienbörse Argentiniens verantwortlich ist (Foto: BCBA)
Datum: 21. September 2021
Uhrzeit: 10:04 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der argentinische Aktienmarkt hat am Montag (20.) im frühen Handel stark nachgegeben und damit auf die Zweifel der Anleger an der wirtschaftlichen Zukunft des Landes reagiert. Kurz zuvor war die Niederlage der Regierung bei den jüngsten Vorwahlen bekannt gegeben worden, was zu internen Konflikten und Ministerwechseln geführt hatte. Die Überseemärkte fielen aufgrund von Sorgen über das Tempo der weltweiten wirtschaftlichen Erholung, da die Probleme des chinesischen Immobilienkonzerns „Evergrande“ die Märkte belasteten und das im Vorfeld einer Woche, in der die US-Notenbank über eine mögliche Reduzierung der Konjunkturmaßnahmen entscheiden wird.

Der „S&P Merval Aktienindex“ von Buenos Aires (Bolsa de Comercio de Buenos Aires) fiel um 11:05 Uhr Ortszeit (14:05 GMT) um 4,53 Prozent auf 74.956,58 Einheiten, nachdem er am Montag nach der Nachricht von der Niederlage der Regierung ein Allzeithoch von 83.923,24 Punkten erreicht hatte. Die Änderungen im argentinischen Kabinett, die auf Differenzen zwischen gemäßigten und radikaleren Fraktionen innerhalb der Mitte-Links-Front zurückzuführen sind, umfassten die Ernennung neuer Beamter für das Kabinett sowie das Außen- und das Landwirtschaftsministerium.

„Die Investoren und die Öffentlichkeit werden ihre Aufmerksamkeit auf die mögliche Ankündigung eines wirtschaftlichen Maßnahmenpakets richten, das darauf abzielt, die Wirtschaft zu reaktivieren und das Wasser nicht nur politisch, sondern auch bei den Marktpreisen zu beruhigen“, so Noelia Bisso von „Rava Bursátil“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Die Politiker der peronistischen und kirchneristischen (populistischen) Regierungen haben keinen Lebenslauf, sondern kommen mit einer Vorstrafe an die Regierung. Wenn Sie mir nicht glauben, versuchen Sie es bei den beiden neu ernannten Ministern Juan Luis Manzur und Anibal Fernandez.
    Der Fall des Merval ist sehr logisch, es ist nicht notwendig, die Ursachen auf dem internationalen Markt zu suchen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!