Lateinamerika: Chiles Agrarsektor boomt

zitrus

Diese positiven Zahlen aus der Landwirtschaft wurden hauptsächlich von Kirschen, Heidelbeeren, Äpfeln, Walnüssen und einigen Zitrusfrüchten getragen (Foto: Latinapress)
Datum: 15. November 2021
Uhrzeit: 15:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben des chilenischen Landwirtschaftsministeriums hat das lateinamerikanische Land von Januar bis Oktober dieses Jahres Waren im Wert von rund 15,5 Milliarden US-Dollar exportiert. Dies entspricht einem Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig gibt eine große Herausforderung für den heimischen Agrarsektor: den Mangel an Arbeitskräften. Die chilenische Ministerin María Emilia Undurraga hob das Programm „Súmate al Agro“ hervor, mit dem Arbeitnehmer in den Sektor integriert werden sollen.

Diese positiven Zahlen aus der Landwirtschaft wurden hauptsächlich von Kirschen, Heidelbeeren, Äpfeln, Walnüssen und einigen Zitrusfrüchten getragen. Die Ausfuhren von frischem Obst und Schalenfrüchten konzentrieren sich vor allem auf China und machen fünfunddreißig Prozent der Gesamtausfuhren dieser Kategorien aus. An zweiter Stelle stehen die Vereinigten Staaten, in die zweiundzwanzig Prozent der Produkte geliefert wurden.

Herausforderungen für die nächste Saison

Eine der Herausforderungen für die nächste Saison sind die Megadürre, unerwartete klimatische Ereignisse und der Mangel an Arbeitskräften. In diesem Zusammenhang wies María Emilia Undurraga auf die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsministerium zur Förderung der Beschäftigung hin. Der Präsident des chilenischen Verbandes der Fruchtexporteure, Ronald Bown, bekräftigte seinerseits, dass es Anzeichen dafür gebe, dass sich diese Situation in Kürze regulieren werde.

In den Prognosen für die Saison 2021-2022 wird ein Anstieg der Avocadoproduktion auf einhundertfünfzigtausend Tonnen veranschlagt, was einer Steigerung von einhundertsieben Prozent gegenüber der vorangegangenen Saison entspricht. Ebenfalls dürfte die Kirschenproduktion um sechs Prozent zunehmen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!