Piranha-Angriff: Mehr als dreißig Verletzte in Argentinien

blut

Die meisten Badegäste erlitten Bisswunden an Knöcheln, Fingern und Händen (Foto: Twitter)
Datum: 24. November 2021
Uhrzeit: 19:46 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einem Piranha-Angriff im Rio-Paraná in Santa Fe (Argentinien) sind am vergangenen Sonntag (21.) mehr als dreißig Personen – darunter zwanzig Kinder – verletzt worden. Die meisten Badegäste erlitten Bisswunden an Knöcheln, Fingern und Händen. Die schwerwiegendsten Fälle waren jedoch die eines 13-jährigen Teenagers, der sich einer Operation unterziehen musste. Das Mädchen wurde in das Hospital Infantil Doutor Orlando Alassia gebracht und erhielt eine Transplantation des fünften Mittelfußknochens. Neben ihr hatte ein Junge eine offene Fraktur an der Hand.

Lokale Fernsehbilder zeigten, wie Opfer von Ärzten behandelt wurden. Laut Sergio Berardi, einem Vertreter der örtlichen Gewerkschaft der Rettungsschwimmer, sind die Piranha-Angriffe auf hohe Temperaturen und niedrige Wasserstände zurückzuführen. Im Jahr 2013 wurden bei einem Massenangriff von Piranhas im selben Fluss mehr als sechzig Menschen verletzt. Der Angriff war der schwerste in der Stadt seit 2008, als vierzig Personen verletzt wurden. Piranhas sind Fleischfresser und werden normalerweise von Blut oder Wunden angezogen. Manche greifen sogar ihre eigenen Artgenossen an.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.