Neue bedrohte Pflanzenart in Ecuador

pflanze

"Glossoloma wiehleri" ist nach dem mennonitischen Botaniker Hans Wiehler benannt (Foto: Ministerio de Ambiente)
Datum: 09. Dezember 2021
Uhrzeit: 17:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein ecuadorianisch-amerikanisches Forscherteam hat eine neue gefährdete Pflanzenart an den Westhängen der Andenprovinz Pichincha beschrieben. Dies teilte das ecuadorianische Ministerium für Umwelt, Wasser und ökologischen Wandel am Donnerstagnachmittag (9.) Ortszeit mit. Die zur Gattung „Glossoloma“ gehörende Pflanze wird in einer Studie von Forschern von „Aves y Conservación-BirdLife“ in Ecuador und der „Lawrenceville School“ in den USA beschrieben, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Phyto Keys“ veröffentlicht wurde.

Die Forscher John L. Clark und Francisco Tobar (Vogel- und Naturschutzbotaniker des Nationalen Instituts für Biodiversität von Ecuador (INABIO)) stellten fest, dass sich die neue Art mit dem Namen „Glossoloma wiehleri“ von all ihren anderen Verwandten durch ihre epiphytische Lebensweise unterscheidet, d. h. sie lebt auf anderen Pflanzen. Die kletternden und sich selbst stützenden dürren Äste sowie die mehr als vier Meter langen, langgestreckten Zweige kennzeichnen diese neue Pflanze, die ledrige Blätter mit einem samtigen Indumentum (mit kurzen, feinen Haaren bedeckt) auf der Blattunterseite hat. „Die neue Art ist mit Feldaufnahmen von jüngsten Expeditionen illustriert und wird nach den Kriterien der International Union for Conservation of Nature (IUCN) in die Kategorie der gefährdeten Arten (EN) eingestuft“, heißt es in dem Dokument. „Glossoloma wiehleri“ ist endemisch in der Provinz Pichincha, deren Hauptstadt Quito ist und die an den Westhängen der ecuadorianischen Anden liegt.

„Glossoloma wiehleri“ ist nach dem mennonitischen Botaniker Hans Wiehler benannt, der ursprünglich aus dem ehemaligen Ostpreußen (heute Polen) stammte und in den 1950er Jahren in die Vereinigten Staaten auswanderte. Er organisierte und leitete 14 Studienreisen nach Mittel- und Südamerika, darunter eine Expedition im Jahr 1993, bei der die heute in Ecuador vorkommende Art entdeckt wurde. Das Verbreitungsgebiet von „Glossoloma“ erstreckt sich von Südmexiko über Panama und den Nordwesten Südamerikas bis nach Bolivien, mit einer besonderen Vielfalt in den westlichen Tieflandwäldern Ecuadors und Kolumbiens, wo 15 Arten dieser Pflanzenart vorkommen. Mit der Beschreibung von „Glossoloma wiehleri“ steigt die Gesamtzahl der Glossoloma-Arten auf 29, so das Umweltportfolio in seiner Erklärung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!