Brasiliens Senat billigt umfangreiches Hilfspaket

kohle

Die beiden neuen Leistungen werden zusammen 2,5 Milliarden Reais zusätzlich kosten (Foto: José Cruz-Agência Brasil)
Datum: 01. Juli 2022
Uhrzeit: 07:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Senat hat am Donnerstag (30.) ein umfangreiches Hilfspaket für die Zeit vor den Wahlen verabschiedet und die von der Regierung unterstützte Maßnahme an das Unterhaus weitergeleitet. Die Maßnahmen gelten als wichtiger Pfeiler der Wiederwahlkampagne von Präsident Jair Messias Bolsonaro und nutzen den durch den Ukraine-Krieg verursachten Anstieg der Energiepreise als rechtliche Rechtfertigung für die Aufhebung einer verfassungsmäßigen Ausgabenobergrenze. Das Paket enthält eine Beihilfe in Höhe von 1.000 Reais (192,38 US-Dollar) für selbständige Lkw-Fahrer, eine wichtige Wählergruppe Bolsonaros. Außerdem wird der Betrag, der im Rahmen des Sozialhilfeprogramms „Auxilio Brasil“ gezahlt wird, um fünfzig Prozent aufgestockt und der Betrag eines Gasgutscheins erhöht.

In letzter Minute gelang es den von der Regierung unterstützten Senatoren zudem, zwei weitere Maßnahmen in den Vorschlag aufzunehmen: eine Beihilfe für Taxifahrer und die Aufstockung der Mittel für ein bestehendes Programm zur Ernährungssicherung. Die beiden neuen Leistungen werden zusammen 2,5 Milliarden Reais zusätzlich kosten, so die Senatoren, wodurch sich die Kosten des gesamten Vorschlags auf rund vierzig Milliarden Reais (7,61 Milliarden Dollar) erhöhen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!