Welche Chancen hat Argentinien bei der WM 2022?

wm2014-sieg

Argentinien will endlich das WM-Finale 2014 mit der Niederlage gegen Deutschland hinter sich lassen (Foto: Dietmar Lang/IAP Photo)
Datum: 24. Juli 2022
Uhrzeit: 14:10 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Argentinien ist als zweifacher Weltmeister und dreifacher Vizeweltmeister eine der bedeutendsten Nationalmannschaften der Erde. Doch es ist bei Weitem nicht nur die Historie, welche die Südamerikaner als einen der Mitfavoriten bei der WM 2022 in Katar ins Gespräch bringt. Vielmehr sorgen große Erfolge wie bei der Copa América 2021 und eine lange Serie an ungeschlagenen Spielen für Optimismus im Land. Und dann ist da ja auch noch Lionel Messi…

Argentinien will WM-Finale 2014 vergessen machen

Die unglückliche Serie von einst hielt auch bei der WM 2018 weiter an. Seit 2006 schied Argentinien bei Weltmeisterschaften stets gegen ein Team aus, das sich später auf dem Podium wiederfand. 2006 war es Deutschland bei dessen Heim-WM, 2010 ebenfalls die DFB-Elf und erneut im Viertelfinale, 2014 reichte es bis ins Finale – doch Deutschland holte sich den Titel. Schließlich waren es 2018 einmal nicht die Deutschen, sondern Frankreich, die sich im Achtelfinale behaupteten und später Weltmeister wurden. Nachvollziehbarerweise ist es jedoch vor allem das Finale 2014, das vielen Menschen in Argentinien noch in den Knochen steckt. Kann es die teilerneuerte Mannschaft 2022 in Katar vergessen machen? Der Optimismus ist durchaus groß, nachdem Argentinien im Vorjahr erstmals seit 28 Jahren wieder die Copa América für sich entscheiden konnte.

Noch jedoch sind es andere, die von den Experten ganz vorne gesehen werden. Ein guter Anhaltspunkt dahingehend sind die WM Wetten der bekannten Buchmacher. Ganz vorne liegt laut der Wettquoten aktuell der große Rivale vom eigenen Kontinent, Brasilien. Also die Mannschaft, die Argentinien im Copa América Finale bezwingen konnte. Dazu gesellen sich drei Europäer: Titelverteidiger Frankreich hat erneut einen starken Kader beisammen, England erreichte 2021 das EM-Finale und Spanien hat seinen Umbruch erfolgreich abgeschlossen. Erst dann folgt Argentinien – doch was diese Quoten am Ende wert sind, wird abzuwarten bleiben. Nicht immer setzt sich der Favorit tatsächlich durch.

Letzte Chance für Messi – mit stärkstem Team?

Argentinien ist viel mehr als nur Lionel Messi. Und trotzdem wird der Fokus der Medien im Winter 2022 wieder ungebremst, dem mittlerweile 35-Jährigen, zufliegen. Die Chance ist groß, dass es die letzte Chance auf einen Weltmeistertitel für den mit so viel fußballerischem Talent gesegneten Argentinier ist. Tatsächlich scheint die Chance ausgerechnet in diesem Jahr größer als je zuvor. Denn Argentinien ist nun schon 33 Spiele in Folge ungeschlagen – die mit Abstand längste Serie im aktuellen internationalen Fußball. Dabei gab es diverse namhafte Gegner von Brasilien, über Uruguay und Italien, bis hin zu Deutschland. Schon bald heißt der Gegner erneut Brasilien.

Der Unterschied zu vorherigen Weltmeisterschaften ist, dass Argentinien aber längst viel mehr als nur Messi und mit Abstrichen Ángel di María ist. Im Sturm hat Lionel Scaloni die Qual der Wahl, etwa mit Südamerikas Fußballer des Jahres Julián Álvarez, Inter Mailands Lautaro Martínez oder Paulo Dybala von Juventus. Doch auch dahinter haben sich viele Spieler bestens entwickelt, etwa Giovani Lo Celso, der mit Villarreal im Halbfinale der Champions League stand. Einzige echte Schwachstellen sind auf den ersten Blick die Positionen des Torhüters und des linken Verteidigers. Doch auch andere sind mit solchen Problemen in der Vergangenheit bereits Weltmeister geworden. Klappt es auch für Argentinien?

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!