Kosten für Touristenzug-Projekt könnten 20 Milliarden US-Dollar erreichen

train

Mit bis zu 160 km/h durch den mexikanischen Regenwald? (© borphy/istockphoto.com & Sebastian Terfloth - Collage RdR)
Datum: 27. Juli 2022
Uhrzeit: 07:20 Uhr
Ressorts: Mexiko, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Kosten für den so genannten Maya-Zug könnten bis zu zwanzig Milliarden US-Dollar betragen. Dies gab der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador am Dienstag (26.) bekannt. Obradors wichtigstes Infrastrukturprojekt soll auf einer 1.470 Kilometer langen Schleife touristische Orte auf der Halbinsel Yucatan verbinden, darunter auch die Urlaubsstadt Cancun. Das Staatsoberhaupt hat mehrere wichtige öffentliche Bauprojekte vorangetrieben, darunter eine noch nicht in Betrieb genommene Ölraffinerie und einen neuen Hauptstadtflughafen und er betonte auf einer regulären Pressekonferenz, dass „noch nie so viel in das Land investiert wurde“.

Lopez Obrador hat das touristische Eisenbahnprojekt als notwendig für die Entwicklung des armen Südens Mexikos angepriesen. Kritiker argumentieren, dass das Projekt übereilt und ohne Berücksichtigung der Umweltauswirkungen durchgeführt wird. Obrador bekräftigte, dass der Bau des Eisenbahnprojekts trotz rechtlicher Anfechtungen vorangetrieben wird, weil seine Regierung es zu einer Angelegenheit der nationalen Sicherheit erklärt hat.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!