Peru: Präsident Castillo nimmt erneut Kabinettsumbildung vor

pedro

Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr hat Castillo für eine beispiellose Fluktuation in den Führungspositionen der Regierung gesorgt (Foto: Castillo)
Datum: 25. August 2022
Uhrzeit: 05:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der peruanische Präsident Pedro Castillo hat am Mittwoch (24.) zum zweiten Mal innerhalb von weniger als drei Wochen sein Kabinett umgebildet. Gleichzeitig setzt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen seine engen Verbündeten und Familienmitglieder fort. Das umstrittene Staatsoberhaupt ernannte neue Minister für die Bereiche Umwelt, Verteidigung und Frauen. Den Verkehrsminister Geiner Alvarado, dem die Staatsanwaltschaft vorwirft, neben Castillo eine „kriminelle Organisation“ innerhalb der Regierung geleitet zu haben, behielt er jedoch bei. Auch die Schlüsselpositionen in den Bereichen Wirtschaft und Bergbau blieben unverändert. Peru ist der zweitgrößte Kupferproduzent der Welt.

Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr hat Castillo für eine beispiellose Fluktuation in den Führungspositionen der Regierung gesorgt und jeden Monat durchschnittlich fünf neue Minister ernannt. Experten zufolge hat sich die hohe Fluktuation direkt auf die öffentlichen Ausgaben ausgewirkt, die sich seit Castillos Amtsantritt verlangsamt haben – und das zu einer Zeit, in der sich Peru noch immer von der Pandemie erholt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!