Argentinien: Mendoza öffnet seine Türen für Stablecoins

argentinien

In Argentinien nimmt die Verbreitung von Kryptowährungen zu (Foto: criptonoticias)
Datum: 28. August 2022
Uhrzeit: 08:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Steuerbehörde von Mendoza (ATM), einer Provinz im Westen Argentiniens, hat begonnen, Steuerzahlungen mit Kryptowährungen zuzulassen. Auf der Website der Einrichtung können die Einwohner von Mendoza ihre Zahlungen online mit stabilen Kryptowährungen wie USD, Tether (USDT), DAI und anderen tätigen, teilte die zuständige Einrichtung auf ihrer offiziellen Website mit. Tether ist einer der beliebtesten und am stärksten kapitalisierten Stablecoins, dessen Wert durch den US-Dollar gedeckt ist. Nachdem die Zahlung mit den Kryptowährungen erfolgt ist, wandelt ein von den Behörden in Mendoza nicht bekannt gegebenes Unternehmen die Stablecoins in Pesos um und der Steuerzahler erhält den entsprechenden Zahlungsnachweis.

Alejandro Donati, Generaldirektor des ATM, erklärte, die Initiative sei Teil der „Modernisierung und Innovation des ATM, damit die Steuerzahler verschiedene Mittel und Wege haben, ihren steuerlichen Verpflichtungen nachzukommen“. Die Möglichkeit, Steuern zu zahlen, ist bereits vorhanden. Interessierte können die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Zahlung von Steuern mit Stablecoins in einem von ATM bereitgestellten Tutorial verfolgen. Der erste Vorgang war der eines Angestellten, der eine Rate der Kfz-Steuer mit Geld aus seiner digitalen Brieftasche bezahlte. Diese Initiative ist Teil der Pläne von Ulpiano Suarez, dem Bürgermeister von Mendoza, die Stadt in eine „Bitcoin-Stadt“ oder einen freundlichen Ort mit neuen Technologien, insbesondere mit Kryptowährungen wie Bitcoin, zu verwandeln.

Neben Mendoza scheint es, dass der nächste Ort, der Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen für Steuerzahlungen einführt, die Autonome Stadt Buenos Aires (CABA) sein wird. Im vergangenen April deutete der Regierungschef von Buenos Aires, Horacio Rodríguez Larreta, an, dass man mit „führenden Unternehmen“ zusammenarbeite um denjenigen, die ihre Steuern mit Kryptowährungen zahlen möchten, dies zu ermöglichen. „Das bedeutet nicht, dass die Stadt Kryptos auf öffentlichen Konten haben wird, sondern dass wir durch eine Vereinbarung mit den so genannten virtuellen Geldbörsen eine weitere Zahlungsoption zu all den bereits vorhandenen hinzufügen werden“, sagte Larreta.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!