Handel in Venezuela und Argentinien mit Stablecoins

crypto-venezuela

Nirgendwo ist das Mining von Kryptowährungen so billig wie in Venezuela (Foto: Pixabay)
Datum: 24. Oktober 2022
Uhrzeit: 10:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Stabile Kryptowährungen oder Stablecoins wie Tether (USDT) haben es geschafft, sich bei den Nutzern in der venezolanischen und argentinischen Community durchzusetzen. Dies geht so weit, dass Transaktionen mit diesen Vermögenswerten einen wichtigen Teil des allgemeinen Volumens der Kryptowährungstransaktionen ausmachen. Dies geht aus dem jüngsten Bericht des Blockchain- und Sicherheitsanalyseunternehmens „Chainalysis“ über die Akzeptanz von Kryptowährungen hervor. Laut der Studie hat Venezuela – wo die Inflations- und Wirtschaftskrise die Einführung von Bitcoin und Kryptowährungen seit einigen Jahren vorantreibt – ein wachsendes Volumen an Geld, das mit diesen Vermögenswerten gehandelt wird, beibehalten. In diesem Jahr wurden bisher digitale Vermögenswerte im Wert von 37,4 Milliarden US-Dollar gehandelt. Das sind 32 Prozent mehr als im letzten Jahr, als 28,3 Milliarden US-Dollar in Kryptowährungen in Venezuela gehandelt wurden.

Vierunddreißig Prozent des gesamten Transaktionsvolumens für Klein- und Kleinstkunden in Venezuela entfielen auf Kryptowährungsbörsen. Das ist „mehr als jedes andere Land in Lateinamerika realisiert hat“, erklärt das Analyseunternehmen und erinnert auch daran, dass Venezuela aufgrund fehlender offizieller Daten nicht im „Chainalysis Global Adoption Index“ enthalten ist. „Dies deckt sich gut mit der These der Wertaufbewahrung, die hinter der beliebten Annahme von Kryptowährungen in Venezuela steht“, so „Chainalysis“. Die Aussage steht im Einklang mit Paolo Ardoino, Chief Technology Officer bei Tether, der sagte, dass die stabile Kryptowährung USDT in Venezuela, Brasilien und anderen lateinamerikanischen Ländern beliebter ist als Bitcoin.

Zu Argentinien stellt „Chainalysis“ fest, dass die Akzeptanz von stabilen Kryptowährungen wie Tether zugenommen hat. Dies ist auf die Maßnahmen der Regierung zurückzuführen, die es den Argentiniern erschweren, in us-Dollar zu sparen, wie sie es bisher getan haben. Demnach hat die argentinische Regierung „strenge Kapitalkontrollen“ eingeführt, die Bürger mit Bankkonten dazu zwingen, Dollar zu Kursen zwischen 140 und 270 Pesos zu handeln, was ihre Sparfähigkeit untergräbt. Sebastián Serrano, der Geschäftsführer des Bitcoin-Unternehmens „Ripio“, argumentiert, dass die Argentinier sich stabilen Währungen zuwenden, weil sie ihnen eine ähnliche „Sicherheit“ bieten wie physische Banknoten. In diesem Sinne schätzt das Unternehmen, dass 31 Prozent des Transaktionsvolumens im Einzelhandel aus dem Verkauf dieser Währung auf digitalen Plattformen wie den in Argentinien tätigen Kryptowährungsbörsen stammen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!