Konkurs von FTX: Argentinische Kryptowährungsbörse setzt Auszahlungen aus

bit

Neben dem Handel mit Kryptowährungen bietet "Quantia" seinen Nutzern auch Zinsen für die Einzahlung von Kryptowährungen auf ihre Konten (Foto: Quantia)
Datum: 17. November 2022
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die argentinische Kryptowährungsbörse „Quantia“, die auch Investitions- und Kreditdienstleistungen anbietet, hat Abhebungen für ihre Nutzer ausgesetzt und empfiehlt, keine Einzahlungen vorzunehmen. Der Grund für diese Entscheidung ist der Konkurs der FTX-Börse, die diese Dienste angeboten hat. In der Erklärung, die „Quantia“ an ihre Nutzer schickte und in den sozialen Medien verbreitete, wird erklärt, dass FTX „ein Dienstleister von „Quantia“ sei. Angesichts des „Mangels an Informationen“ und der Krise des von der Amerikanerin Sam Bankman-Fried geleiteten Unternehmens, die in dessen Konkurs mündete, kann Quantia nicht normal arbeiten, heißt es in dem von Mitbegründer Miguel Schweizer unterzeichneten Text.

Während die Situation noch geklärt wird, hat die argentinische Börse (mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln) die Möglichkeiten für ihre Nutzer eingeschränkt. „Angesichts des Mangels an Informationen über den aktuellen Status von FTX sind wir nicht in der Lage, normal zu arbeiten. Bis wir mehr Klarheit haben, werden wir die Aktivitäten auf unserer Plattform einschränken und Abhebungen bis auf Weiteres aussetzen. Wir bitten Sie, vorerst keine Einzahlungen vorzunehmen, bis der Dienst vollständig wiederhergestellt ist. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und entschuldigen uns für etwaige Probleme, die sich daraus ergeben könnten“. Nach Angaben auf der offiziellen Website hat die Plattform ein verwaltetes Vermögen von mehr als 500 Millionen US-Dollar. Ebenso übersteigt das monatliche Handelsvolumen 30 Millionen US-Dollar.

Neben dem Handel mit Kryptowährungen bietet „Quantia“ seinen Nutzern auch Zinsen für die Einzahlung von Kryptowährungen auf ihre Konten. Bei Kryptoassets wie Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) liegen die jährlichen Raten beispielsweise bei 4 oder 5 Prozent. Bei Stablecoins wie Tether (USDT), USD Coin (USDC) und DAI (DAI) sind sie mit rund 8 Prozent etwas höher. Eine weitere Dienstleistung dieses Fintechs sind Kredite, deren Zinssätze im Durchschnitt zwischen 9 und 12 Prozent pro Jahr liegen. Wie bei anderen Plattformen dieser Art stellt „Quantia“ in seinen Geschäftsbedingungen klar, dass es sich das Recht vorbehält, die Gelder seiner Nutzer zu reinvestieren, um Renditen zu erzielen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.