„Es tut mir in der Seele weh“: Bolsonaro beendet Schweigen

tot-5

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Freitag (9.) zum ersten Mal seit seiner Wahlniederlage am 30. Oktober sein Schweigen gebrochen (Foto: Jair Messias Bolsonaro)
Datum: 10. Dezember 2022
Uhrzeit: 09:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Freitag (9.) zum ersten Mal seit seiner Wahlniederlage am 30. Oktober sein Schweigen gebrochen und zu seinen Anhängern, die einen Militärputsch forderten, um den Amtsantritt des gewählten linken Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva zu verhindern, gesprochen. Bolsonaro erklärte, er habe fast vierzig Tage lang geschwiegen und fügte hinzu, „es tut mir in der Seele weh“. „Wer entscheidet, wohin ich gehe, sind Sie. Wer entscheidet, wohin die Streitkräfte gehen, seid Ihr“, sagte Bolsonaro vor seinen Anhängern am Tor der Präsidentenresidenz. In seinen zweideutigen Äußerungen unterstützte Bolsonaro die Forderung nach einer Militärintervention nicht, sagte aber, die Streitkräfte würden die brasilianische Verfassung respektieren.

Er hat Lulas Sieg bei den Wahlen im Oktober nicht anerkannt und sein Schweigen ermutigte die Anhänger, die Demonstrationen vor den Armeestützpunkten fortzusetzen. Bolsonaro erklärte seinen Anhängern, dass die Streitkräfte das Bollwerk Brasiliens seien, um den Sozialismus im Land zu verhindern und fügte hinzu, dass „nichts verloren“ sei und ihre Sache eines Tages siegen werde. „Die Streitkräfte sind geeint. Sie schulden unserem Volk Loyalität und Respekt vor der Verfassung und sie sind für unsere Freiheit verantwortlich. Im Gegensatz zu anderen Menschen werden wir gewinnen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!