Ermittlungen gegen Ex-Präsident Castillo: Peru verhaftet sechs Generäle

armee

Innerhalb der peruanischen Streitkräfte soll es zu Unregelmässigkeiten gekommen sein (Foto: AlexProimos)
Datum: 27. Dezember 2022
Uhrzeit: 08:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Anti-Korruptions-Einheit der peruanischen Generalstaatsanwaltschaft hat am Montag (26.) sechs Generäle festgenommen. Hintergrund sind die Ermittlungen zu den Vorwürfen, die Regierung des abgesetzten ehemaligen Präsidenten Pedro Castillo habe Polizei- und Militäroffiziere unrechtmäßig befördert. Die Polizei beschlagnahmte bei einer Razzia in der Wohnung von Castillos ehemaligem Verteidigungsminister Walter Ayala auch „Dokumente und Geräte“, so die Antikorruptionseinheit. Gegen Castillo, der Anfang des Monats verhaftet wurde, nachdem die Gesetzgeber ihn wegen des Versuchs, den Kongress illegal aufzulösen, abgewählt hatten, wird wegen Einflussnahme ermittelt. Ihm werden sechs verschiedene Korruptionsvorwürfe zur Last gelegt, die er alle bestritten hat.

„Durch diese Interventionen wurden sechs der untersuchten Personen verhaftet. Das Verfahren … umfasst 26 Razzien im ganzen Land“, teilte die Generalstaatsanwaltschaft auf Twitter mit. Castillo sitzt 48 Monate in Untersuchungshaft, während gegen ihn wegen „Rebellion“ ermittelt wird. Die Generalstaatsanwaltschaft teilte auf Twitter mit, dass gegen die inhaftierten Generäle ermittelt wird, weil sie „angeblich dafür bezahlt haben, mit Genehmigung des ehemaligen Präsidenten Pedro Castillo im Jahr 2021 aufzusteigen.“ Der ehemalige Verteidigungsminister Ayala kritisierte die Durchsuchung seines Hauses und die Verhaftung der Generäle.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!