JetSmart: Internationale Betriebsgenehmigung in Südamerika

jet

"JetSmart" ist im Besitz von "Indigo Partners LLC", einer privaten Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Arizona, USA (Foto: JetSmart)
Datum: 13. Januar 2023
Uhrzeit: 09:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das peruanische Ministerium für Verkehr und Kommunikation (MTC) hat der Ultra-Billigfluggesellschaft JetSmart Airlines die Genehmigung für den internationalen Flugbetrieb für Passagiere, Fracht und Post erteilt, um Peru von Lima und Arequipa aus mit vier südamerikanischen Zielen zu verbinden: Kolumbien, Ecuador, Chile und Bolivien. Diese Genehmigung wurde durch den Direktorialbeschluss Nr. 0789-2022-MTC/12 der Generaldirektion für Zivilluftfahrt (DGAC) erteilt und ist vier Jahre lang gültig. In einer Pressemitteilung heißt es, dass die Fluggesellschaft auch das Betreiberzertifikat sowie die technischen Spezifikationen für den Betrieb erfüllen muss, um den Flugbetrieb zu ihren neuen Zielen aufzunehmen. Die derzeitige Verordnung sieht vor, dass die Fluggesellschaft von Lima nach Bolivien fliegen kann, insbesondere in die Städte La Paz, Santa Cruz und Cochabamba; sie umfasst auch die Strecken Arequipa-Cochabamba und Arequipa-La Paz. In Chile hingegen sind die Strecken Lima-Santiago und Arequipa-Santiago zugelassen. In Kolumbien: Lima-Bogotá, Cusco-Bogotá, Arequipa-Bogotá, Arequipa-Cartagena und Arequipa-Medellín. In Ecuador schließlich wurde die Genehmigung für die Strecken Lima-Quito, Lima-Latacunga und Lima-Guayaquil erteilt. Die Fluggesellschaft bedient die Strecke Buenos Aires-Lima bereits seit September 2022 und ist damit nach Santiago de Chile das zweite internationale Ziel. Es ist jedoch die vierte internationale Route mit Peru, da es seit 2017 Direktflüge von Santiago de Chile nach Lima, Arequipa und Trujillo gibt.

Regionales Wachstum

JetSmart setzt seinen regionalen Wachstumsprozess fort und hat vor einigen Wochen Paraguay in die Liste der angebundenen Länder der Region aufgenommen, indem es Flüge zwischen den Städten Buenos Aires und Asunción, Paraguay, eröffnete und damit den Meilenstein erreichte, die erste Ultra-Low-Cost-Airline zu sein, die alle Mercosur-Länder verbindet. Die Low-Cost-Airline hat außerdem die Aufnahme einer neuen Strecke zwischen Montevideo (Uruguay) und Rio de Janeiro (Brasilien) bekannt gegeben, die am 28. März in Betrieb gehen wird. JetSmart verfügt über sechzehn internationale Routen, die die Anbindung von sieben südamerikanischen Ländern ermöglicht haben: Chile, Argentinien, Peru, Kolumbien, Brasilien, Uruguay und Paraguay und vervollständigt damit ein Angebot von neunundsiebzig Routen in ganz Südamerika.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!