Brasilianische Kartellbehörde prüft Beschwerde von MercadoLibre gegen Apple

flug-1-1

MercadoLibre wurde im August 1999 von dem damaligen Studenten der Stanford University, Marcos Galperín, als Online-Auktionsplattform für Argentinien gegründet (Foto: MercadoLibre)
Datum: 19. Januar 2023
Uhrzeit: 07:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Kartellbehörde CADE hat mit der Untersuchung einer Beschwerde des E-Commerce-Händlers „MercadoLibre“ gegen „Apple“ wegen angeblichen Missbrauchs eines Monopols beim Vertrieb von Apps für seine Geräte begonnen. Dies teilte die Behörde am Mittwoch (18.) mit. Die Entscheidung, die Untersuchung über angebliche wettbewerbswidrige Praktiken von „Apple“ einzuleiten, wurde letzte Woche auf der Grundlage der im Dezember von „MercadoLibre“ eingereichten Beschwerde getroffen, so die CADE in einer Erklärung. „Ähnliche Untersuchungen werden von Kartellbehörden in anderen Ländern durchgeführt“, erklärte die Aufsichtsbehörde. „MercadoLibre“ argumentierte, dass Apple eine Reihe von Beschränkungen für den Vertrieb digitaler Waren und In-App-Käufe auferlegt habe. Das südamerikanische Unternehmen kritisierte den kalifornischen Tech-Giganten dafür, dass er von Entwicklern, die digitale Waren oder Dienstleistungen in Apps anbieten, verlangt, das Apple-eigene Zahlungssystem zu verwenden und sie daran hindert, die Käufer auf ihre Websites umzuleiten. „MercadoLibre“ reichte seine Klage in Brasilien und Mexiko ein.

Die Politik von „Apple“ wurde in den letzten Jahren in fast allen Teilen der Welt angefochten. In einem US-Gerichtsverfahren wegen ähnlicher Vorwürfe befand ein Richter, dass „Apple“ nicht gegen das Kartellrecht verstoßen habe, weil seine Regeln zu Sicherheitsvorteilen für die Nutzer führten, die den Schaden für die App-Hersteller überwogen. Gegen das Urteil wurde jedoch Berufung eingelegt und eine globale Lösung des Problems scheint in weiter Ferne zu liegen. Laut CADE sind weltweit Kartellverfahren gegen „Apple“ im Gange, unter anderem in der Europäischen Union, Großbritannien, Südkorea, Japan, Indien und Indonesien. Das an der Nasdaq notierte Unternehmen „MercadoLibre“ ist eines der größten Unternehmen Lateinamerikas mit einer Marktkapitalisierung von 53,82 Milliarden US-Dollar.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!