Joe Biden empfängt Lula da Silva

lila-1

Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva wird am 10. Februar in Washington mit US-Präsident Joe Biden zusammentreffen (Foto: Latinapress)
Datum: 20. Januar 2023
Uhrzeit: 06:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Luiz Inácio Lula da Silva wird am 10. Februar in Washington mit US-Präsident Joe Biden zusammentreffen. Dies gab die Kommunikationsabteilung des brasilianischen Präsidentenpalastes am Donnerstag (19.) bekannt. Der 77-jährige Lula beginnt seine erste internationale Tournee am Sonntag (22.) mit einer Reise nach Argentinien und Uruguay. Die Vereinigten Staaten sind das dritte Land, das er zu Beginn seiner dritten Amtszeit besuchen wird, in der er hofft, Brasilien wieder zu Weltruhm zu verhelfen. Der Präsident kündigte am Mittwoch an, dass er mit Biden darüber sprechen werde, „wie er mit der extremen Rechten und der Stärkung der Demokratie umgeht“, nachdem Anhänger des ehemaligen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro, den er Ende Oktober besiegt hatte, am 8. Januar den Amtssitz in Brasilia gestürmt hatten.

„Ich werde Biden besuchen und möchte wissen, wie er mit der Situation umgeht, denn aus der Presse, die ich lese, habe ich den Eindruck, dass die Republikaner stärker werden, dass der radikale Diskurs stärker wird und dass die Demokraten es schwer haben und dass in zwei Jahren Wahlen stattfinden werden“, sagte Lula in einem Interview mit dem Sender GloboNews. Für Lula ist es jedoch wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass „die extreme Rechte heute überall auf der Welt existiert“, aber dass es jetzt darum geht, „das faschistische Narrativ, das in Brasilien existiert, zu besiegen“.

„Wir müssen fordern, dass die demokratischen Kräfte demonstrieren, dass alle Menschen, von den einfachsten bis zu den wichtigsten, für die Demokratie demonstrieren, denn sie ist die einzige Möglichkeit, eine starke und souveräne Nation aufzubauen“, betonte er. In diesem Zusammenhang erklärte Lula, dass er sich um Maßnahmen mehrerer Länder wie Spanien und Deutschland bemüht, um das Wiederaufleben von Nazismus und Faschismus zu bekämpfen. „Wir müssen den Menschen klarmachen, dass das demokratische System besser ist“, betonte der progressive Führer. In dem Interview kündigte Lula an, dass er am 30. Januar den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz empfangen wird, mit dem er u. a. über dieses Thema sprechen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.