Brasilien verhängt Geldstrafe gegen „Telegram“

tele-1

Im März 2022 hatte Moraes bereits die Suspendierung der Messaging-App Telegram angeordnet, weil sie sich wiederholt geweigert hatte, gerichtliche Anordnungen zum Einfrieren von Konten, die Desinformationen verbreiten, zu befolgen (Foto: GovernoFederal)
Datum: 26. Januar 2023
Uhrzeit: 08:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Oberster Richter/Minister Alexandre de Moraes hat am Mittwoch (25.) eine Geldstrafe gegen die Messaging-App „Telegram“ verhängt. Der kostenlose Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones, Tablets, Smartwatches und PCs, der in Russland entwickelt wurde, war einem Gerichtsbeschluss nicht nachgekommen, der die Sperrung von Konten von Anhängern des ehemaligen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro forderte. „Telegram wird zu einer Geldstrafe von 1,2 Millionen Reais (236.527 US-Dollar) verurteilt“, heißt es in der Entscheidung. Das Urteil, das im Rahmen einer Untersuchung von Vandalismus in öffentlichen Gebäuden in der Hauptstadt des Landes Anfang des Monats erging, besagt, dass „Telegram“ angewiesen wurde, fünf verschiedene Konten zu sperren, die Inhalte im Zusammenhang mit Hassreden und der Ermutigung zur Störung von Institutionen verbreitet hatten.

Telegram blockierte jedoch nicht ein Konto, das dem gewählten Kongressabgeordneten Nikolas Ferreira gehört, wie es in der Entscheidung heißt. Ferreira war mit 1,47 Millionen Stimmen der meistgewählte Kongressabgeordnete Brasiliens bei der Wahl 2022. „Die böswillige Nichteinhaltung der Vorschriften durch die beteiligten Anbieter deutet objektiv auf eine Zustimmung zur fortgesetzten Begehung der untersuchten Straftaten hin“, heißt es in dem Urteil. Moraes setzte „Telegram“ eine Frist von fünf Tagen ab dem Tag der Entscheidung, um die Geldstrafe zu zahlen. Im März 2022 hatte Moraes bereits die Suspendierung der Messaging-App Telegram angeordnet, weil sie sich wiederholt geweigert hatte, gerichtliche Anordnungen zum Einfrieren von Konten, die Desinformationen verbreiten, zu befolgen. Die Suspendierung wurde Tage später wieder aufgehoben, nachdem das Unternehmen den gerichtlichen Aufforderungen nachgekommen war.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.