Kindersklaven in Haiti: Feudalismus für die Oberschicht► Seite 2

haiti

Datum: 19. Juni 2011
Uhrzeit: 18:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Otto Hegnauer
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit uns war auch eine kleine Reisegruppe eingetroffen, die im Hotel ein paar Tage verbrachte. Und wie immer interessierten wir uns gleich gegenseitig, was denn Weiße in dieser Gegend verloren hätten – wenn nicht als Gesandte irgendwelcher Hilfsorganisationen. Es war eine Gruppe von Schauspielern und Clowns, die in Haiti unterwegs sind, um Kinder in den armen Vierteln und in den Waisenhäusern das Lachen wiederzubringen. Mit den Kindern des Gutsbesitzers sahen wir sie Jonglieren, Luftballongfiguren drehen, Handstand üben, Rad schlagen und sonst was alles. Für die Kinder des Gutsbesitzers war es eine Riesengaudi. Für uns passte die Stimmung zu unserem momentanen Grundtenor – alles wird gut. Wir unterhielten uns prächtig.

Die Clowns fuhren dann los um im Meer schwimmen zu gehen. Wir wollten erstmal gut essen. Alles was wir bestellten war wirklich vom Feinsten. Das junge Mädchen, das uns bediente, war kaum älter als die Kinder des Gutsbesitzers, und wir fragten sie ein wenig aus. Ob sie denn auch eine Tochter sei? Unsere haitianischen Begleiter verstehen es sehr gut, ihre Landsleute entspannt zu interviewen. Nach allem was wir von unserer Bedienung am Tisch erfuhren, sprachen unsere Begleiter auch noch mit dem Gutsbesitzer selbst. Das Mädchen war eines von vier sogenannten Rest-Avecs. Eltern, die ihre Kinder nicht ernähren können, schicken sie manchmal zu Verwandten, oft verkaufen sie sie auch.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Die exklusive Haiti-Kolumne im latina press Nachrichtenportal von Otto ‚Swissfot‘ Hegnauer. Der ehemalige Lehrer lebt seit mehreren Jahrzehnten auf Haiti und berichtet exklusiv von seinem täglichen Leben auf der Insel Hispaniola.

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Otto Hegnauer/Dirk Knauer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!