Knapp 50 Prozent der Menschen auf der Dominikanischen Republik leben in Armut

domrep2_v-gross4x3-300x224

Datum: 14. Oktober 2009
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

domrep2_v-gross4x3-300x224Die Zahl der Menschen auf der Dominikanischen Republik, die unterhalb der Armutsgrenze leben, liegt bei 4.5 Millionen. Davon sind 1.5 Millionen obdachlos.

Nimmt man die Daten der letzten Volkszählung von 2007, bei der 9.365.818 Menschen gezählt wurden, entspricht dies fast die Hälfte der dominikanischen Bevölkerung.

Die Statistiken wurden von der United States Agency for International Development (USAID) ermittelt und anlässlich einer Tagung den Vertretern der bürgerlichen Gesellschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften vorgestellt.

Die Studie besagt außerdem, dass es auf der Dominikanischen Republik etwa 1.4 Millionen allein erziehende Mütter gibt. Ein großer Anteil von ihnen ist minderjährig, ergab die Umfrage der US Agentur.

Gabriel del Río Doné, Generalsekretär des Autonomen Gewerkschaftsbundes Clasista (CASC), erzählte Reportern, dass den Studien zufolge die größte Anzahl von jungen, allein erziehenden Müttern auf die Provinz Santo Domingo und im Distrito Nacional konzentriert sei.

Er beklagte die hohe Rate der schwangeren minderjährigen Mädchen, die seines Erachtens auf mangelnde Bildung sowie fehlende sexuelle Aufklärung zurückzuführen ist.

Er äußerte seine Überzeugung, dass der niedere Lohn der Arbeiter und Angestellten auf Kosten der Erziehung der Kinder gehe. Diese würden von ihren Eltern sehr oft auf die Straße geschickt um zu betteln und damit etwas zum täglichen Lebensunterhalt beizutragen.

Del Rio forderte die Regierung dazu auf, soziale Programme zu erstellen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: hoy

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!