Venezuela: Europa und USA intervenieren wegen globaler Krise

ramirez

Datum: 10. Oktober 2011
Uhrzeit: 07:39 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schwere strukturelle Krise

Aufgrund der globalen Krise intervenieren Europa und die USA in anderen Ländern. Dies teilte der venezolanische Minister für Energie und Erdöl, Rafael Ramírez, am Sonntag (9.) in einem Fernsehinterview mit. „Die Invasion des Irak, die Destabilisierung des Iran, die jüngsten Episoden in Libyen und die Versuche der Destabilisierung in Venezuela sind Teil der verzweifelten Reaktionen auf die Wirtschaftskrise, welche die amerikanischen und europäischen Länder erleben“, so der Minister.

Nach seinen Worten verbraucht die US-Wirtschaft 25% der weltweiten Energie. „Es ist klar, dass sich der globale Kapitalismus und seine am weitesten entwickelten Länder in einer schweren strukturellen Krise befinden. Hunderttausende Amerikaner sind obdachlos und leben in ihren Fahrzeugen. Jetzt hat sich die Krise auch auf die europäischen Länder und ihre Peripherie ausgebreitet. Auf die wirtschaftliche Situation in Nordamerika und Europa wird dann oft politisch und militärisch geantwortet“, erklärte Ramírez.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Es ist schön das die Krise um Venezuela einen Bogen macht.
    Sie stehen am Abgrund,die Chavistas sind schon weiter.
    Hugo und Maria Ljonza werdens schon richten.

  2. 2
    Martin Bauer

    „Hunderttausende Amerikaner sind obdachlos und leben in ihren Fahrzeugen“.

    Erinnert entfernt an Marie Antoinette… Das Volk isst halt Kuchen, wenn kein Brot da ist. Und schläft in seinen Autos, wenn es keine Wohnung hat.

    Aber in Caracas geht es den Pennern ja soooo gut! Die schlafen sicher nicht in ihren Fahrzeugen, sondern in den Betten der Luxushotels, und die Gestalten, die ich jeden Tag an den Ufern der Abwasserkanäle liegen sehe, sind von der CIA bezahlte Doubles, um dem Rufs der Regierung Chávez zu schaden…

    Ganz schlimm haben es dagegen die Ärmsten der Gesellschaft in Deutschland. Wer ein eigenes Auto besitzt, hat keinen Anspruch auf soziale Grundsicherung. So was aber auch!

    Bisher hatte ich Ramiro Valdez für einen recht intelligenten Mann gehalten. Ist er wohl auch, denn wenn er weiterhin einen solchen Müll von sich gibt, redet er die Chávez Regierung in den Ruin, und er kann sich mit den Unterschlagenen Ölmilliarden in ein Land mit besseren Lebensbedingungen absetzen, bevor die Opposition an die Macht kommt und ihm den Prozess macht.

  3. 3
    Der Bettler

    Wenn diese Köpfe wüßten,welchen Müll sie von sich geben,würden sie vor
    Schmerzen Tag und Nacht nur schreien.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!