Fernanda Klaumann neue Königin des Oktoberfests in Blumenau

rainha-oktoberfest

Datum: 24. Oktober 2011
Uhrzeit: 11:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► 21-jährige repräsentiert ein Jahr lang größtes Volksfest Amerikas

Mit der Wahl der neuen Königin und deren Stellvertreterinnen ist am Sonntag die 28. Ausgabe des Oktoberfestes in Blumenau zu Ende gegangen. Knapp drei Wochen lang hatten in der Kleinstadt im Süden Brasiliens über eine halbe Million Menschen mit deutscher Volksmusik, kulinarischen Spezialitäten und germanischen Traditionen das größte Volksfest des amerikanischen Kontinenten gefeiert. Täglich konnten die Besucher zwischen musikalischen Attraktionen auf vier Bühnen und zehn verschiedenen Sorten Bier auswählen. Dabei waren auch zahlreiche Gruppen extra aus Deutschland angereist, um die Feierlaunigen bis in die frühen Morgenstunden zu unterhalten. Mehrere farbenprächtige Umzüge durch die Straßen der Stadt rundeten das überregional bekannte Spektakel ab.

Im auf dem Festgelände „Parque Vila Germânica“ installierten Biergarten wurde am Sonntag dann der nicht nur sprichwörtlich krönende Abschluss gefeiert. „Ich bin so glücklich, dass ich nun für unser Fest repräsentieren darf“ so die strahlende frischgebackene Exzellenz „Rainha Fernanda Klaumann Barbosa“. Die 21-jährige Sportlehrerin erhielt nicht nur die Krone aus den Händen ihrer Vorgängerin Cristina Krüger sondern auch eine Kollektion festlicher Kleider und einen Geldpreis. Ihr zur Seite stehen die Prinzessinnen Mariane Klann (28) und Danieli Sutil Munzi (22), die den Wettbewerb als Zweit- und Drittplatzierte beendeten. Insgesamt elf ledige, kinderlose und mindestens 1,65 Meter große Schönheiten aus Blumenau hatten sich um den Titel beworben.

Das Oktoberfest in Blumenau wird jährlich von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit zahlreichen Sponsoren und durch Unterstützung durch Bezirks- und Landesregierung sowie dem Ministerium für Kultur und Tourismus des Bundesstaates Santa Catarina realisiert. In der Region hatten sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts zahlreiche deutsche Auswanderer angesiedelt und verschiedene Kolonien gegründet. Nach einer Jahrhundertflut in den 80er Jahren wurde das Fest zur Finanzierung des Wiederaufbaus ins Leben gerufen, mittlerweile ist es fester Bestandteil des jährlichen Vertanstaltungskalenders und Ziel Zehntausender Touristen aus dem In- und Ausland.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout / Prefeitura Blumenau

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Heikruzifixtürkenhimmihergottnochamoal…!

    Die Saupreissen, die brasilioanischen, die hoam fei gestoandene Madels. Doa kumma mir oaf de Wiesen nimma mit.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!