Venezuela rüstet weiter auf

Datum: 21. März 2012
Uhrzeit: 08:41 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela besitzt laut Präsident Hugo Chavez rund 25 Prozent der weltweiten Ölreserven. Nach seinen Worten sei der Staat verpflichtet, diese Vorkommen und die Souveränität des Landes zu schützen. „Das bedeutet auch eine Stärkung des Verteidigungspotentials“, teilte der bolivarische Führer mit.

Insgesamt hat Venezuela in den vergangenen Jahren russische Waffen im Gesamtwert von elf Milliarden US-Dollar bestellt. Obwohl die Wirtschaft in Venezuela chronisch kriselt, das Land die höchste Inflationsrate in ganz Lateinamerika aufweist, boomt der Rüstungsmarkt. Wie der neueste Bericht des Internationalen Instituts für Friedensforschung (SIPRI) belegt, wuchsen die Waffenkäufe im von Präsident Hugo Chávez regierten Land in der Zeit von 2007 bis 2011 um 555 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    peterweber

    Dieser Artikel spricht für sich! NO COMMENT

  2. 2
    togo

    Die SIPRI Jahrbücher zeigen folgende Militärausgaben in Venezuela (in Millionen US-Dollar):

    2002: 2,445
    2003: 2,380
    2004: 3,374
    2005: 4,558
    2006: 6,014
    2007: 5,020
    2008: 5,562
    2009: 4,273
    2010: 3,106

    Zahlen für 2011 wurden im Jahrbuch noch nicht veröffentlicht.

    Das zeigt, dass die Ausgaben für das Militär zwischen 2004 und 2006 gestiegen sind und seit 2008 wieder fallen.

    Quelle: http://milexdata.sipri.org/

  3. 3
    Martin Bauer

    Chávez hat im Zuge der Stanford Bank Pleite, bei der zahllose Regierungsangehörige und Teile der Chávez Familie viele Milliarden verloren haben, einige Rüstungskäufe aufgegeben. Auch auf den Kauf von 2 neuen, sündhaft teuren Regierungsflugzeugen hat er verzichtet. Er benutzt weiterhin den Airbus A319 der Luftwaffe für seine Reisen.

    Zudem wurden ihm von den Russen einige sehr kostspielige Waffensysteme verweigert, da dies Russland in eine schwierige aussenpolitische Lage gebracht hätte.

    Schon die Wahl der angeschafften Waffen zeigt, dass diese kaum dazu bestimmt sind, Venezuela gegen andere Länder zu verteidigen. Um das eigene Volk zu massakrieren aber reichen sie allemal.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!