Brasilien: Regierung startet Operation „Agata 4“

agata4

Datum: 03. Mai 2012
Uhrzeit: 11:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► 8.500 Soldaten an die Nordgrenze des Landes verlegt

Die brasilianischen Streitkräfte haben in einem riesigen Gebiet des Amazonas mit der Operation „Agata 4“ begonnen. Im Kampf gegen den Drogenhandel und dem illegalen Holzeinschlag/Bergbau hat die Regierung mehr als 8.500 Soldaten an die rund 5.000 Kilometer lange Nordgrenze des Landes verlegt. Die groß angelegte militärische Operation hatte zu Besorgnis unter Brasiliens Nachbarn, einschließlich Venezuela, geführt.

Laut General Jose Carlos De Nardi wurden die Nachbarländer über die Aktivitäten der Streitkräfte informiert. „Agata 4 dient der Bekämpfung der Kriminalität in der Grenzregion. Wir haben Venezuela, Guyana und Surinam über unser Vorhaben informiert“, so der Offizier. An der Operation nehmen Flugzeuge der Luftwaffe teil, Marine und Bundespolizei unterstützen die Aktion. Das Verteidigungsministerium gab bekannt, dass illegale Landepisten der Drogenhändler bombardiert werden.

Präsidentin Dilma Rousseff steht unter politischem Druck. Eine Drogenwelle schwappt über das Land, Drogenhandel und illegale Einreise von Einwanderern nimmt besorgniserregende Ausmaße an und zwingt die Regierung zur Überprüfung ihrer Abwehr-Strategie. Der zunehmende Wohlstand hat in Brasilien eine neue Klasse von Verbrauchern mit größerer Kaufkraft geschaffen. Millionen Menschen leben direkt neben den drei größten Produzenten von Kokain in der Welt: Kolumbien, Bolivien und Peru.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: MinDefesa

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!