Paraguay reicht Klage vor Revisionsgericht des Mercosur ein

Datum: 09. Juli 2012
Uhrzeit: 18:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schritt bereits am Wochenende angekündigt

Die Regierung von Paraguay hat am Montag (9.) vor dem „Tribunal Permanente de Revisión del Mercosur“ (Revisionsgericht des Mercosur) in Asunción eine Klage gegen die vorübergehende Aussetzung aus dem Staatenbund und die angestrebte Vollmitgliedschaft von Venezuela eingereicht. Diesen Schritt hatte Außenminister José Félix Fernández Estigarribia bereits am Wochenende in einer Pressekonferenz angekündigt.

Nach seinen Worten verstoßen beide Entscheidungen gegen den Gründungsvertrag von Asunción und gegen das Protokoll von Ouro Preto. Durch das Protokoll von Ouro Preto zum Mercosur-Vertrag vom Dezember 1994 hatte der Mercosur internationale Rechtsfähigkeit und eigene Institutionen bekommen.

Das Mercosur-Revisionsgericht ist das dritte ständige Organ des Mercusor und existiert erst seit dem Jahr 2004. Eingeführt wurde es durch das sogenannte Protokoll von Olivos. In erster Instanz werden zwar Ad-hoc-Schiedsgerichte Schiedssprüche fällen, doch ist es auch möglich, die erste Instanz zu überspringen und gleich das ständige Gericht einzubeziehen. Das Tribunal besteht aus fünf Mitgliedern, wobei jeder Mitgliedsstaat einen Richter auf die Dauer von zwei Jahren ernennt und der fünfte Richter von allen Mitgliedsstaaten einstimmig für drei Jahre gewählt wird. Das Gericht hat seinen Sitz in Asunción, Paraguay.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!