Gründer von Sea Shepherd entzieht sich Auslieferung nach Costa Rica

Datum: 26. Juli 2012
Uhrzeit: 11:31 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Behinderung der Schifffahrt beschuldigt

Paul Watson, Gründer der militanten Umweltschutzorganisation Sea Shepherd (Meereshirte), hat sich einer möglichen Auslieferung nach Costa Rica entzogen und befindet sich auf der Flucht. Der 61-Jährige war am 13. Mai am Frankfurter Flughafen auf dem Weg nach Frankreich verhaftet worden, weil ein internationaler Haftbefehl aus Costa Rica gegen ihn vorlag.

Die Behörden des lateinamerikanischen Landes beschuldigen Watson der Behinderung der Schifffahrt. Demnach hat der streitbare Seemann im Jahr 2002 einen costa-ricanischen Fischfänger angegriffen und Mitglieder der Crew mit einer Wasserkanone bedroht. Sea Shepherd drehte vor der Küste Guatemalas einen Dokumentarfilm über die brutale Jagd auf Haie und dokumentierte das berüchtigte „Shark Finning“, bei dem den Meerestieren die Flossen abgeschnitten werden.

Die Organisation führt in internationalen Gewässern Aktionen gegen Walfänger, Robbenjäger und japanische Delfinfänger durch und beruft sich dabei unter anderem auf die United Nations World Charter for Nature. Nach eigener Auffassung übernimmt sie dabei die „Strafverfolgung“ auf hoher See, die von den eigentlich zuständigen Regierungen nicht wahrgenommen werde. Die Sea Shepherd Conservation Society legt Wert auf die Feststellung, dass bei keiner ihrer Aktionen Gewalt gegen Menschen eingesetzt wurde oder wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Bravo Watson, gut dass Du abgehauen bist aus Deutschland, man hätte Dich nur in die Hände der japanischen Justiz gespielt…

    Das ist Deutschland und ihr Umweltschutz…Ihr Heuchler!!!

    Wie Grausam kann ein Mensch sein und noch dazu von der Justiz unterstützt!!!

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://costaricanconservationnetwork.files.wordpress.com/2009/11/shark-fin-3.jpg&imgrefurl=http://costaricanconservationnetwork.wordpress.com/2009/11/23/the-costa-rican-shark-finning-crisis/&h=386&w=574&sz=151&tbnid=IVHcjPwX1ADUyM:&tbnh=90&tbnw=134&zoom=1&usg=__Vw_IDuMjEPFZ5BNhj75v7KwVV18=&docid=0dEi5cbRW45vaM&sa=X&ei=8JYSUMuzA_Hb4QSpvYHoCA&ved=0CIMBEPUBMA0&dur=519

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!