Peru fördert Naturtourismus für Vogelbeobachtungen

bird

Datum: 19. September 2012
Uhrzeit: 06:53 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 1.831 Vogelarten leben in der Andenrepublik

Peru ist Austragungsort der weltweit einzigen „Birding Rally Challenge“. Der Wettbewerb wird vom 27. November bis 07. Dezember 2012 an den folgenden Orten stattfinden: Tambopata, Puerto Maldonado, Ollantaytambo und Machu Picchu. Insgesamt werden 24 Vogelliebhaber daran teilnehmen, darunter die besten Ornithologen der Welt und anerkannte Experten der Vogelkunde.

Die Teilnehmer, welche aus den USA, Europa, Südafrika und Brasilien kommen, werden in sechs Teams á vier Personen eingeteilt. Das Team mit der höchsten Anzahl an gesehenen und gehörten Vogelarten gewinnt die Challenge.

Peru eignet sich durch seine Artenvielfalt ausgezeichnet für Vogelbeobachtungen. 1.831 Vogelarten leben in Peru, das entspricht knapp 20% aller Vogelarten der Welt. 120 von ihnen sind endemische Arten, die man nur in den peruanischen Ökosystemen entdecken kann.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: perubirdingroutes

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!