Venezuela bereitet sich auf langen Wahlsonntag vor

cne-carcas

Datum: 06. Oktober 2012
Uhrzeit: 22:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Neckermann UrlaubsWelt
► Chávez geht von ruhigem Wahlverlauf aus

In Venezuela haben sich die Verantwortlichen am Samstagabend auf den mit Spannung erwarteten Wahlsonntag vorbereitet. Vor allem bei der nationalen Wahlbehörde wurden die letzten Justierungen durchgeführt, Absperrungen aufgebaut und Versorgungseinrichtungen installiert.

Das Militär wird vermutlich am Sonntag den Bereich im Zentrum der Hauptstadt großräumig absperren, genaue Zahlen über die eingesetzten Kräfte wurden auch auf Nachfrage nicht veröffentlicht. Für Beobachter ist jedoch klar zu erkennen, dass sich die Streitkräfte durchaus auf den Ernstfall vorbereiten. Dies wurde agência latina press auch von der Feuerwehr bestätigt.

In der Hauptstadt sind demnach rund 600 Beamte an acht strategischen Punkten stationiert, dort wurden Zelte für die medizinische Erstversorgung aufgebaut. Für 24 Stunden ist jeder Feuerwehrmann oder Rettungssanitäter im Einsatz, mit ersten Problemen wird jedoch frühstens mit Schließung der Wahllokale gerechnet.

Chávez zeigt sich hingegen überzeugt, dass es zu keinen der befürchteten Zwischenfälle am Wahlabend kommen werde. Die größte Garantie für ein Anerkenntnis des Wahlergebnisses sei das venezolanische Volk. “Venezuela ist ein erwachsenes und demokratisches Land, in dem die Behörden funktionieren und wo wir eines der besten Wahlsysteme weltweit haben” so der bolivarische Führer am frühen Abend in einer Pressekonferenz vor internationalen Journalisten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2014 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!