Venezuela: Teilnehmer an US-Visa Lotterie um über 100% in den letzten fünf Jahren gestiegen

usa

Datum: 21. Oktober 2012
Uhrzeit: 12:49 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Abwanderung hochspezialisierter Fachkräfte beschleunigt

Die Zahl der venezolanischen Teilnehmer/innen an der US-Visa Lotterie ist nach offiziellen Angaben in den letzten fünf Jahren um über 100% gestiegen. Während sich im Jahr 2007 noch 36.711 Bewerber für das „Diversity Immigrant Visa Program“ bewarben, stieg die Zahl im vergangenen Jahr bereits auf 85.412 Menschen. Der Prozess für den Zeitraum 2014 begann am 2. Oktober und endet am 3. November.

Green Card wird umgangssprachlich eine zeitlich unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung für die Vereinigten Staaten bezeichnet. Daneben werden jedes Jahr in einer Lotterie (engl. Diversity Immigrant Visa Program) 55.000 Green Cards weltweit verlost. Die Lotterie entstand 1987 auf Initiative des damaligen Präsidenten Ronald Reagan. Die Teilnahme ist zunächst kostenlos und auch ohne die kostenpflichtige Hilfe einer Agentur problemlos möglich.

An der Lotterie für das amerikanische Fiskaljahr 2010 (Frist vom 3. Oktober 2008 bis 1. Dezember 2008) nahmen insgesamt 13,6 Millionen gültige Bewerber teil. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach einem „Gewinn“ dann auch tatsächlich ein Visum ausgestellt wird, liegt bei etwas unter 50%.

Laut Marisol Salazar, venezolanische Präsidentin der Firma „American Visa Net International“, müssen die Bewerber einen Hochschul-Abschluss besitzen, sowie eine gute körperliche und geistige Verfassung. Salazar befürchtet, dass die Wiederwahl von Präsident Hugo Chavez die Zahl der Teilnehmer am Auswahl-Prozess noch erhöhen wird.

Die Wiederwahl von Präsident Hugo Chávez wird nach Ansicht von Experten die Abwanderung hochspezialisierter Fachkräfte aus Venezuela noch beschleunigen. Laut Randall Sidlosca, Einwanderungs-Anwalt einer prominenten Kanzlei in der Innenstadt von Miami, hat die Tatsache, dass Chávez weitere sechs Jahre an der Macht bleiben wird, das Interesse venezolanischer Unternehmer zur Migration in die USA deutlich erhöht.

Bei vielen Rechtsanwälten und Immobilienmaklern in Süd-Florida lässt die weitere Regentschaft von Chávez die Kassen klingeln. “Wir erwarten einen verstärkten Exodus aus Venezuela. Immer mehr Unternehmer versuchen das Land zu verlassen und suchen Liegenschaften in Key Biscayne. Bereits am Dienstag erhielten wir zahlreiche Anrufe und E-Mails von Kunden aus Venezuela”, berichtet der Immobilienmakter Enrique García.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Nun wird Chavez mit seinen 55 % bald alleine im Land sein.Man kann sich ja ausrechnen wenn die Fabrikanten Geschäftsleute ,und andere produktive Menschen das Weite suchen,was dann noch in diesem Land
    vorwärts geht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!