Venezuela: Twitter-Account von Nicolás Maduro erneut gehackt

ma

Datum: 12. Mai 2013
Uhrzeit: 20:13 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ausländische Cyberfaschisten

Der Twitter-Account und mehrere Websites von Nicolás Maduro sind am Sonntag (11.) einmal mehr das Ziel von Hackern geworden. Nach Angaben der Regierung handelte es sich um einen Angriff ausländischer Cyberfaschisten der extremen Rechten. Ebenfalls war die Website von Diosdado Cabello, Präsident der Nationalversammlung (Parlament), für mehrere Minuten offline. Laut Caracas soll der Angreifer bereits identifiziert sein.

ma

Bereits am Wahltag war der Twitter-Account von Maduro gehackt worden. Laut Jorge Rodriguez, Kampagnen-Manager der Regierungspartei, handelte es sich dabei um einen „gut geplanten terroristischen Akt“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    el escéptico

    es ist einfach nur noch lächerlich
    die Seite des CNE wurde von den Anonymos gehackt und das sind 100% keine ausländischen Cyberfaschisten der extremen Rechten
    wenn es ein ausländischer Angriff gewesen sein soll, wie erklärt sich dann das? „Laut Caracas soll der Angreifer bereits identifiziert sein.“
    und wenn man einen Twitter-Account hackt, ist das jetzt ein terroristischer Angriff?
    Lasst die Kirche im Dorf!

    • 1.1
      el escéptico

      Venezuelan Hackers ‏@VenezuelanH 16h

      RT @lrodie: @VenezuelanH sabes lo que es un bug, verdad? jajaja –> ESE @NicolasMaduro ES EL MAYOR BUG QUE TIENE VENEZUELA..

      https://twitter.com/VenezuelanH

  2. 2
    Der Bettler

    Jeden Tag beweist Maduro,wie saublöd er ist.Hacker gibt es auf der ganzen Erde,auch in Venezuela,und da auch bestimmt gute.Diese Hacker wollen nur ihre Verachtung gegen diese illegale Regierung kundtun.Wenn man es als terroristischen Anschlag bezeichnet,das Gesülze und verlogene Geschreibe von Maduros Twitter-Account zu hacken,dann kann sich ziemlich
    jeder vorstellen,wie es um den Geisteszustand von Maduro beschaffen ist.

  3. 3
    Annaconda

    Alles wie immer ohne Hand und Fuss……Pure Ablenkung!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!