Venezuela: Fütterung von Babys mit der Flasche verbieten – Debatte verschoben

Datum: 18. Juni 2013
Uhrzeit: 11:20 Uhr
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gesundheit des Kindes verbessern

Der venezolanische Kongress wird diese Woche einen Vorschlag zu einem möglichen Gesetz diskutieren, welches die Fütterung von Babys mit der Flasche verbieten würde. Ziel des Verbots wäre eine Förderung des Stillens und die Verringerung des Einsatzes von Säuglingsnahrung.

ba

„Ein Verbot des Fütterns durch Flaschennahrung ist eine der Möglichkeiten, um die Gesundheit des Kindes zu verbessern. Wir wollen die Liebesbeziehung zwischen Mutter und Kind erhöhen. Durch multinationale Unternehmen, die Säuglingsnahrung verkaufen, geht diese Nähe/Liebe verloren“, erklärte Odalis Monzón, Abgeordnete der „Partido Socialista“ im staatlichen Fernsehen.

Monsoon stellte jedoch fest, dass Ausnahmen erlaubt sein müssen. „Im Falle des Todes der Mutter oder bei Frauen mit begrenzter Milchproduktion muss das füttern mit Zusatznahrung erlaubt sein“.

Update

Die für Dienstag geplante Debatte über das Verbot der Fütterung von Babys mit der Flasche ist nach massiver Kritik auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Skeptiker

    irgendwie haben die nicht mehr alle Tassen im Schrank
    wieder einmal von der Materie absolut null Ahnung

  2. 2
    pandora

    Klar doch , die meisten „sozialistischen Mütter“ haben ja nix anderes zu tun — stehen stundenlang an den soz. Märkten an , da kann man sich ja ein Kind an die Brüste hängen … passt schon ( Sarkasmus )
    —-
    Genug ist genug !!
    Diese Entscheidung hat einzig und allein eine Mami selbst zu treffen und nicht irgendwelche Vollpfosten .
    —-
    Die Wahrheit wird aber sein , dass man mal wieder zu vertuschen versucht , dass es gar nicht genug Ersatzmilch zu kaufen gibt . Diese ist nämlich nicht nur sehr teuer , sie ist – wie so vieles – Mangelware .
    —-
    Das Stillen an der Brust hat doch nix mit der Liebe zwischen Mutter und Kind zu tun . Flaschenkinder werden genauso geliebt !!!!!!!!

  3. 3
    Mango

    Auch so kann man, die Lebensmittel Engpässe lösen. Für Ausreden und Schuldzuweisungen sind die ja Weltmeister.

  4. 4
    VE-GE

    Die haben doch wirklich eine an der Klatsche !

  5. 5
    Marvin Scott

    Soll will man dem kapitalistischen Klassenfeind an den Kragen und steckt dann bei Zuwiderhandlung Mütter ins Gefängnis? Es ist nicht zu fassen.

  6. 6
    Sensahannes

    Hier braucht man glaub nichts mehr dazu schreiben…fehlt noch das Gesetzt alle Kinder ab drei mit einer AK47 zu bewaffnen…

  7. Ohne Zweifel ist Stillen das Beste im ersten Lebensjahr.Aber dass man Mütter mit einem Gesetz zum Stillen zwingen will,wie soll man dass denn in der Realität durchsetzen???? Oder wollen sie jetzt eine bewaffnete Stillbrigade gründen,welche täglich alle Häuser überwacht in denen ein Säugling wohnt????

    • 7.1
      jose

      Danke Annaconda!
      OHNE JEDEN ZWEIFEL ist Muttermilch die beste Ernährung für Säuglinge!

      Gottseidank haben die großen „Muttermilchkonzerne, NESTLE u.a“ ihre (z.T. aggressiven) Werbekampagnen einschränken müssen!
      AUCH in Westeuropa, weil ihre Produkte nicht SOOO gesund sind, selbst bei Zubereitung mit hygienisch einwandfreiem Wasser!)

      Dem Artikel entnehme ich nicht, dass ein totales ( generelles) Verbot der Ernährung von Neugeborenen und Säuglingen mit industriell hergestellter Nahrung verfügt werden soll.
      PS:
      Lesen Sie den lat-pre Artikel genau und Sie sehen, dass eine Abstimmung
      im Kongress dazu stattfinden SOLLTE und nach massiver Kritik auf unbestimmte Zeit verschoben worden ist!

      Haben Sie aktuellere , genauere Quellen?
      Dann bitte Quelle angeben.
      Danke!
      Jose

      • 7.1.1
        pandora

        @jose
        „PS:
        Lesen Sie den lat-pre Artikel genau und Sie sehen, dass eine Abstimmung
        im Kongress dazu stattfinden SOLLTE und nach massiver Kritik auf unbestimmte Zeit verschoben worden ist!“
        —–
        DAS ist ein UPDATE … sprich , es wurde nachträglich hinzugefügt

  8. 8
    jaspo

    denen scheint das Wasser wirklich bis zum Hals zu stehen…, anders kann man den Unfug nicht mehr erklären…, hier wirds bald gewaltig knallen, wenn man auf dem Dorf so rumfragt gibts nur noch zwei Fraktionen, die die felsenfest hinter Maduro stehen und die die zur Opposition übergelaufen sind – die Mehrheit…, spätestens zu Weihnachten, wenn die Preise mal wiede rum 100%erhöht werden, berstet das Fass…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!