Venezuela: Chávez starb ohne materielle Güter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 22. Juni 2013
Uhrzeit: 15:11 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ein wahrer Heiliger

Der ehemalige venezolanische Präsident Hugo Chávez ist nach Angaben der Regierung am 5. März 2013 seinem langjährigen Krebsleiden in einem Militärkrankenhaus in Caracas erlegen. Laut einer Aussage von Außenminister Elias Jaua hat der bolivarische Führer keine materielle Güter hinterlassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Papa Francisco hat Chávez als einen Mann bezeichnet, der stets um die Armen besorgt war. Es ist wahr, Präsident Chávez hatte kein Auto, kein Wohneigentum und er ist ohne materielle Güter – aber mit einer immensen Liebe – gestorben“, so Jaua im staatlichen Fernsehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: iap.co/latina-press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    opal

    Ha,Ha,Ha
    neeee das glaub ich nicht…

  2. 2
    hombre

    Wetten, dass es ein Volk gibt dem man so einen Dünnschiss verkaufen kann!!!

  3. 3
    Mango

    Haben sicher letztes mal, als sie in Rom waren, den Prozess der Heiligsprechung angeordnet…

  4. 4
    babunda

    die ganze familie in barinas hat geklaut wie die raben sind korrupt und haben sehr viel geld im ausland angelegt, chavez hat das land ins elend gestürzt.

  5. 5
    Guaiqueri

    babunda, du bist so streng, hugo hatte bestimmt nichts geahnt von den gierigen übergriffen seiner familie!

  6. 6
    Gast

    Materielle Güter kann man bezweifeln?
    Kein Hirn passt schon eher!

  7. 7
    Martin Bauer

    Das kann durchaus stimmen. Schliesslich ist er unmittelbar nach den Wahlen vom 7. Oktober 2012 weitgehend von der Bildfläche verschwunden und ab dem 11. Dezember total. Er war offensichtlich die letze Zeit vor seinem Tod, der wohl auf Dezember 2012 datiert werden kann, weitgehend hilflos gewesen. In Venezuela raubt man schon einem hilflosen, besoffenen Obdachlosen aus, inklusive seiner seine Hosen. Welche Chance sollte da ein hilfloser Tausend-Millarden-Dieb kurz vor seinem Ableben haben? Seine Familie ist bekanntermassen ein Haufen skrupelloser Aasgeier. Auch den blöden nationalen Formel 1 Piloten (seine Name ist mir entfallen), der sie seiner Karriere zu liebe um Hilfe gebeten hatte, haben sie gerupft und gxxxxxxx. Wer es mit denen zu tun kriegt, sollte sich warm anziehen.

    • 7.1
      Annaconda

      Der F1 Pilot ist Maldonado….wie schon sein Nachname sagt ist das Geld Mal (schlecht) Donado (gespendet)……..

    • 7.2
      Martin Bauer

      Da hat mir doch die Etikette-Zensur ein Wort durchkreuzt! Ist schon OK! Ich wollte sagen, eine der Chávez Töchter hat den erfolglosen Autofahrer auch ihn die Kiste gezerrt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!