Chile – Venezuela: Capriles trifft Präsident Piñera

cap

Datum: 18. Juli 2013
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Von der Realität in Venezuela berichten

Venezuelas Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski ist in Chile eingetroffen und hat ein Treffen mit Staatspräsident Sebastián Piñera am Freitag (19.) bestätigt. In einem Interview betonte der 41-jährige Gouverneur des Bundesstaates Miranda, dass er die Mehrheit der venezolanischen Bevölkerung vertritt.

cap

„Es ist sehr wichtig, wenn wir im Regierungspalast (La Moneda, Hauptsitz der chilenischen Regierung)) oder anderswo im Land zu den Menschen sprechen und von der Realität in Venezuela berichten“, so Capriles nach seiner Ankunft am Flughafen in Santiago de Chile. „Wie angekündigt bringe ich Chile eine Botschaft der Mehrheit des venezolanischen Volkes, das wir vertreten. Wir danken für die Einladung“, fügte er hinzu. Chilenische Medien berichten unter Berufung auf Regierungskreise, dass Piñera Capriles sogar bei sich zu Hause empfangen wird.

cap

Capriles traf sich bereits zur Mittagszeit (Ortszeit) mit der Bürgermeisterin von Santiago, Carolina Tohá und Parlamentarier der regierenden Allianz und der Opposition. In den Abendstunden ist ein Treffen mit dem Erzbischof von Santiago, Monsignore Ricardo Ezatti, in der Residenz des Bischofs geplant. Im Anschluß findet eine Begegnung mit in Chile lebenden Venezolanern statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!