Mord an Mónica Spear Mootz in Venezuela: Nicolás Maduro begrüßt Henrique Capriles im Miraflores

maduro-capriles

Maduro begrüßt Oppositionsführer Capriles per Handschlag (Foto: Globovisión)
Datum: 08. Januar 2014
Uhrzeit: 21:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Raubmord an Telenovela-Star Mónica Spear erschüttert Venezuela. Die frühere Miss Venezuela und ihr aus Irland stammender Ehemann sind bei einem Überfall in dem lateinamerikanischen Land in ihrem Auto erschossen worden. Die fünfjährige Tochter der 29-jährigen überlebte die Gewalttat auf dem Rücksitz. Am Mittwoch (8.) hatte Präsident Nicolas Maduro Bürgermeister und Gouverneure in den Miraflores eingeladen, um mit ihnen einen Sicherheitsplan zu diskutieren. Vor Beginn der Sitzung begrüsste Maduro Oppositionsführer Capriles per Handschlag.

Angesichts der seit Jahren immer stärker ausartenden Kriminalität im linksregierten Land hatte Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski der Regierung vorgeschlagen, gemeinsam gegen die Unsicherheit zu kämpfen. Der Tod der ehemaligen Schönheitskönigin, die in ihrem Heimatland auf Urlaub war, löste heftige Kritik an der Regierung in sozialen Netzwerken aus. “Nicolás, ich empfehle Ihnen, unsere politischen Unterschiede beiseite zu legen und gemeinsam gegen die tiefe Unsicherheit zu kämpfen”, twitterte Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!