Venezuela: Einführung der Verkaufskontrollen schrittweise und freiwillig

captahuelas

Pilotprojekt wurde bereits vor Monaten in rund zwanzig ausgesuchten Supermärkten installiert (Foto: Archiv)
Datum: 27. August 2014
Uhrzeit: 10:17 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanische Regierung wird bis Ende des Jahres Verkäufe in Supermärkten, Apotheken und SB-Warenhäusern per Fingerabdruck-Lesesystem kontrollieren und überwachen. Ein Pilotprojekt wurde bereits vor Monaten in rund zwanzig ausgesuchten Supermärkten installiert und soll sich nach Angaben der Behörden bewährt haben. Die Kontrollen gelten für 23 Produkte des täglichen Bedarfs wie Mehl, Reis, Speiseöl, Fleisch, Shampoo, Toilettenpapier und Putzmittel. Nachdem die Opposition bereits zu Protesten gegen die Einführung des Systems aufgerufen hatte gab Präsident Maduro am Dienstag (26.) bekannt, dass die Installation des biometrischen Systems schrittweise erfolgen und für private Supermärkte freiwillig sei. Ein Großteil der Marktleiter/Besitzer hätte dies bereits akzeptiert.

Aufgrund einer Planwirtschaft ohne Plan fehlt es im erdölreichsten Land der Welt immer wieder an Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Bedarfs. Das linksgerichtete Regime macht dafür Schmugglerbanden verantwortlich, die stark subventionierte Güter im Nachbarland Kolumbien verkaufen. „Das Fingerabdruck-Lesesystem ist einfach, es funktioniert wie das Erfassungssystem bei den Wahlen. Mit unserem elektronischen Wahlsystem konnten wir Wahlbetrug bei den Wahlen verhindern. Einzelpersonen konnten nicht zweimal abstimmen“, so Maduro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Auch die Einführung dieses Fingerabdruck-Lesesystems wird absolut nichts an der Misere in der venezolanischen Ökonomie ändern.
    Solange die Clique in Caracas an einem marxistischen Wirtschaftssystem festhält, wird sich die Ökonomie Venezuelas noch mehr verschlechtern.
    Nur ein grundlegender Wechsel zu einer freien Marktwirtschaft kann Venezuela retten. Dies werden die Chavisten, die bekanntlich flexibel wie eine Eisenbahnschiene sind, niemals zulassen.

  2. 2
    Inge Alba

    Sie sollten dieses System bei sich selbst benutzen, d.h. jeder der Schmiergeld erhält muss seinen Fingerabdruck hinterlassen. Was dies bringen würde? Ganz einfach, die ganz oben könnten denen etwas weiter unten bei schlechter Führung etwas von dem Bonus streichen und umgekehrt, Maduro würde ein armer Mann werden, eigentlich wären sie dann alle arm dran, denn man müsste immer nur streichen. – Scherz beiseite.-
    Dieses Kontrollsystem mag gut für eine Verbrecherkartei sein, da sind wir schon wieder bei der Regierung, ansonsten tun es Lebensmittelkarten wie zu Hitler´s Zeiten auch, weniger Kosten und besser zu manipulieren, denn wer will denn ehrlich sein? Und wozu? Wegen 3 kg Mehl oder 5 kg Zucker, was wollen die, aus einem Schleckermäulchen einen Nudelfreak machen oder was?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!