Bundespolizei nimmt „Domino Nationalmannschaft“ von Venezuela fest

bundespolizei

Bundespolizei am Frankfurter Flughafen ist nicht nur für die grenzpolizeiliche Ein- und Ausreisekontrolle, sondern auch für die Luftsicherheit und die bahnpolizeilichen Aufgaben am Fern- und Regionalbahnhof zuständig (Foto: Bundespolizei)
Datum: 31. Januar 2015
Uhrzeit: 06:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Dienstag (27.) hat die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen vier Männer im Alter von 22, 23, 39 und 47 Jahren festgenommen. Diese hatten mit bunten Trainingsanzügen das Flugzeug aus Santo Domingo/Dominikanische Republik verlassen, um mit gefälschten venezolanischen Reispässen über Frankfurt/Main nach Wien/Österreich weiterzureisen. Gegenüber den kontrollierenden Beamten der Bundespolizei gaben sich die Vier als Domino Nationalmannschaft von Venezuela aus. Gemeinsam sei man angeblich unterwegs nach Wien/Österreich, um dort ein Freundschaftsspiel zu bestreiten.

Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass es sich bei den vier Männern um Dominikaner handelte, die illegal in Spanien arbeiten wollten. Die gefälschten Pässe und die Trainingsanzüge haben sie von einem Schleuser erhalten, dem sie für die Reise 5000 Euro pro Person zahlen sollten. Gegen die vier Männer leitete die Bundespolizei jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ein und erhob eine Sicherheitsleistung von je 200 Euro. Ihre Rückreise in die Dominikanische Republik erfolgte am 27.01.15. Die Ermittlungen gegen den Schleuser dauern noch an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!