Venezuela: Einsatz von Schusswaffen bei Protesten – Berufung beim Obersten Gerichtshof

demosntration-venezuela

Demonstranten im Bundesstaat Tachira (Foto: Referencial)
Datum: 04. Februar 2015
Uhrzeit: 17:47 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Soldaten und Sicherheitskräfte in Venezuela dürfen künftig bei einem Einsatz auf Demonstrationen Schusswaffen einsetzen, wenn sie ihr Leben bedroht sehen. Verschiedene Menschenrechtsaktivisten und die Opposition kritisierten die neue Regelung und wiesen darauf hin, dass man nicht einem Beamten (in der Regel Chavista) und noch weniger einem Mitglied der Sicherheitskräfte überlassen könne, an Ort und Stelle zu entscheiden, ob sein Leben bedroht sei.

Am Mittwoch (4.) legten Vertreter des Oppositionsbündnisses „Tisch der Demokratischen Einheit“ (MUD) Berufung beim Obersten Gerichtshof ein und wiesen darauf hin, dass der Gebrauch von Schusswaffen bei der Kontrolle von öffentlichen Demonstrationen laut Verfassung verboten ist. Dass die von Chavistas beherrschte und durch und durch korrupte Justiz der Opposition überhaupt Gehör schenkt, scheint unwahrscheinlich. In der Vergangenheit wurden mehr als 4.000 Beschwerden/Klagen gegen das linksgerichtete Regime einfach abgeschmettert, nicht ein einziges Mal gegen den verstorbenen Staatspräsidenten Hugo Chávez oder seinen Nachfolger Maduro entschieden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Lernen die es nicht, dass sie nichts, aber gar nichts mehr zu melden haben?
    Und dass über demokratische oder juristische Kanäle nichts mehr geht, weil das einen demokratischen Rechtsstaat vorraussetzt, der Vzla nicht ist?

  2. 2
    Der Bettler

    Die wissen doch genau,daß in einer Diktatur mit demokratischen Mitteln kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.Da müssen schon andere Geschütze aufgefahren werden.Sonst sind diese Verbrecher noch am Nimmerleinstag am Ruder.

  3. 3
    rote_pille

    sie müssen nach dem zusammenbruch dafür sorgen, dass keine wendehälse auf den wichtigen posten bleiben. diese volksverräter könnten sonst großen schaden anrichten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!