Venezuela: „Überwiegende Mehrheit des Volkes will einen Wechsel“

tintori

Lilian Tintori will die Stimme aller Opfer sein (Foto: Tintori)
Datum: 05. Februar 2015
Uhrzeit: 18:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Leopoldo López Mendoza ist ein venezolanischer Politiker und Ökonom, der derzeit als Nationaler Koordinator der venezolanischen Partei Voluntad Popular arbeitet. Er wurde am 29. April 1971 in Caracas geboren, hat einen Abschluss in Soziologie vom Kenyon College und absolvierte später den Master of Public Policy an der Universität Harvard. López, der die Proteste 2014 in Caracas anführte, wurde am 18. Februar 2014 wegen Brandstiftung, Terrorismus und Mord festgenommen und wird seitdem vom linksgerichteten Regime im Militärgefängnis Ramo Verde festgehalten. Amnesty International, Human Rights Watch, verschiedene Ex-Präsidenten und andere internationale Menschenrechtsgruppen verurteilten seine Inhaftierung als politisch motiviert. In einem Interview mit der deutschen Tageszeitung „Die Welt“ berichtet seine Ehefrau Lilian Tintori von unmenschlichen Haftbedingungen, ebenfalls von Folter und Gewalt.

„Die öffentliche Meinung hat sich gewandelt, auch weil sich Venezuela wandelt. Vorher war das Land gespalten, jetzt wächst es mehr und mehr zusammen, durch die Probleme, unter denen die Menschen leiden. Es gibt eine soziale, politische und wirtschaftliche Krise und die überwiegende Mehrheit des Volkes will einen Wechsel. Leopoldo und alle anderen politischen Gefangenen bringen ein großes Opfer für das Land und die Menschen wissen das“, so Lilian im Interview.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!