Venezuela: Geheimdienst nimmt Präsident des Krankenhaus-Verbandes fest

medika

Sozialistische Misswirtschaft treibt ein Land in den Ruin (Foto: Twitter)
Datum: 07. Februar 2015
Uhrzeit: 14:01 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident der venezolanischen Verbandes der Krankenhäuser und Kliniken (AVCH), Dr. Carlos Rosales Briceño, ist am Freitag (6.) vom Bolivarischen Nachrichtendienst (Sebin) festgenommen und wenige Stunden später wieder freigelassen worden. Briceño hatte über die Tatsache berichtet, dass im erdölreichsten Land der Welt ein gravierender Mangel an medizinischer Versorgung herrscht. Die vorübergehende Festnahme wird als Einschüchterungsversuch gewertet und bezeugt die Ohnmächtigkeit des Regimes.

Der alarmierende Mangel an Versorgungsgütern in Krankenhäusern in Venezuela umfasst acht von zehn der Gegenstände des täglichen Gebrauchs und führt nach Angaben von Cristino García (Präsident des Verbandes der Krankenhäuser und Kliniken “Asociación de Clínicas y Hospitales”) auch dazu, dass Herzschrittmacher von Verstorbenen recycelt und wiederverwendet werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Marvin Scott

    Man kann den Sack hauen so viel man will. Wenn nichts mehr drin ist, kommt auch nichts mehr raus.
    Mad Buro hat das immer noch nicht begriffen.

  2. MAD BURO ,HAT ALLES BEGRIFFEN,ER WILL NUR DAS LETZTE AUS DIESES SCHOENE LAND RAUS HOLEN UND DANN NICHS WIE WEG.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!