UN verurteilt Chlorgas-Einsatz in Syrien: Venezuela enthält sich der Stimme

chavez-assad

Venezuelas Regime war und ist für seine antimperialistischen Schulterschlüsse mit menschenverachtenden Diktaturen bekannt (Foto: AVN)
Datum: 06. März 2015
Uhrzeit: 23:30 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der UN-Sicherheitsrat hat sich am Freitag (6.) mit einer Resolution befasst, die den vermuteten Einsatz von Chlorgas im syrischen Bürgerkrieg verurteilt. Am Abend wurde in New York eine Syrien-Resolution verabschiedet. Demnach müssen Personen, die für den Einsatz chemischer Waffen im syrischen Bürgerkrieg verantwortlich sind, zur Rechenschaft gezogen werden. Für den von den USA eingebrachten Text stimmten 14 der 15 Mitgliedstaaten des Gremiums, darunter auch Assads Verbündeter Russland. Nur das südamerikanische Land Venezuela enthielt sich.

Venezuelas Regime war und ist für seine antimperialistischen Schulterschlüsse mit menschenverachtenden Diktaturen bekannt. Der am 5. März 2013 verstorbene Hugo Chavez hatte seine Vorliebe für schräge Potentaten gleichsam zur Staatsdoktrin erhoben – sein mehr als blasser Nachfolger Maduro versucht auch dies zu kopieren. Es ist nur folgerichtig, dass er dem syrischen Diktator Baschar al-Assad treu die Stange hält.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Vielleicht soll dieses Gelumbe auch in Venezuela eingesetzt werden und da wird nicht dagegen gestimmt.

  2. 2
    Wolfgang

    Die Welt waere wahrscheinlich sicherer, wenn Assad noch den Einfluss haette, den er vor dem syrischen Buergerkrieg hatte. Dann gaebe es zum Beispiel keinen IS. Assad mag ein Despot sein, aber dieses Grobzeug hatte er gut im Griff. Fuer Israel war er zB lange Zeit ein Sicherheitsgarant, weil er „schutzmacht“ des Libanon war und die Hamas im Griff hatte. Was diese Chlorgas-Geschichte angeht, bestehen viele ernsthafte Zweifel. In den Fernsehbildern wurden „toteKinder“ gezeigt, auesserlich unversehrt, wie schlafend. Spezialisten, die wissen, wie ChlorgasOpfer wirklich aussehen, halten diese Bilder fur gestaged (vorgespielt). Ausserdem sah man „Pflegekraefte“, die den „toten“ Kindern irgend eine Substanz spritzten – voellig ungewoehnlich und vor allem sinnlos.
    Ausserdem waere Assad ein Vollidiot gewesen, wenn er im Wissen um die Anwesenheit von UN Beobachtern und den TV Kameras der ganzen Welt ausgerechnet in den Vororten von Damaskus Giftgas eingesetzt haette. Man kann Assad alles nachsagen, aber ein Vollidiot ist er sicher nicht.

  3. 3
    Inge Alba

    Es ist schon traurig, wenn man sagen muss, besser war es mit Assad als nun mit dem IS, aber so in etwa hatten sich auch die USA seinerzeit ausgedrückt. Leider wird man den Hass, den Abschaum in dieser Welt nicht ausmärzen können, es wird immer wieder Diktatoren und Irre geben. Wie kommen sie an die Machnt? Meistens durch Staatsstreich, oft mit Unterstüzung der demokratischen Welt, oft gebilligt von den Letzteren, manchmal auch durch demokratische Wahlen, siehe 1. Wahl Chavez. Und dann verselbstständigt sich so eine Diktatur und ihr Unwesen von selbst, keiner hat mehr die Courage sich dagegen aufzulehnen, bis der eine Tropfen das Fass zum überlaufen bringt. Man kann nur hoffen, dass in Vzla. dieser Tropfen bald dieses Fass zum überlaufen bringt und genügend der „Ehemaligen“ die Seiten wechselt und das Pack zum Teufel fahren lässt. Auch da wird es wieder Ungerechtigkeiten geben, auch da werden wieder Unschuldige ihr Leben lassen, der Mensch ist halt auch nur ein egoistisches Tier.

    • 3.1
      Martin Bauer

      „Leider wird man den Hass, den Abschaum in dieser Welt nicht ausmärzen können, es wird immer wieder Diktatoren und Irre geben. Wie kommen sie an die Macht?“
      Einfach mal einen Parteitag der LINKE beobachten! Da lernt man einiges.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!