Kuba – Spanien: Ángel Carromero auf Bewährung frei

Carromero

Ángel Carromero bei der Vorstellung seines Buches (Foto: Carromero)
Datum: 27. April 2015
Uhrzeit: 19:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der junge spanische Politiker, der den Unfalltod der kubanischen Dissidenten Oswaldo Paya und Harold Cepero im Juli 2012 in der Nähe von Bayamo verursacht haben soll und dafür von einem kubanischen Gericht zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden war, ist auf Bewährung frei. Dies entschied vor ein paar Tagen der Nationale Gerichtshof Spaniens.

„Sie haben mir endlich die elektronische Fessel abgenommen“, erklärte Ángel Carromero bei seinem ersten Telefonat mit Carlos Payá, dem Bruder des Oppositionsführers. Der bekräftige noch einmal, dass er und seine Familie Carromero von Anfang an für unschuldig hielten, und forderte erneut eine unabhängige Untersuchung der Todesumstände der beiden Bürgerrechtler. Carromero saß über zwei Monate in einem Gefängnis auf der Insel, bevor er nach Verhandlungen zwischen den beiden Regierungen in seine Heimat zurückkehren durfte. Glücklicherweise musste er nicht wieder hinter Gitter, sondern wurde nur von einer elektronischen Gelenkfessel in seiner Freiheit eingeschränkt. Vor allem aber sollte er schweigen.

Im März 2014 bricht er das Schweigen und veröffentlicht in einem Buch „Die ganze Wahrheit über den Fall Ángel Carromero“. Dennoch wurde ein Gesuch um die Anerkennung der Unschuld des Jungpolitikers abgelehnt. Auch die aktuelle Entscheidung des Gerichts ist keineswegs als endgültige Rehabilitierung zu sehen, aber möglicherweise ein Schritt in diese Richtung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!