Lateinamerika und Karibik: Opposition gewinnt Parlamentswahlen auf Jamaika

jamaika

Regierungszeit von Portia Lucretia Simpson Miller geht zu Ende (Foto: gov.jm)
Datum: 26. Februar 2016
Uhrzeit: 12:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei der Parlamentswahl im Karibikstaat Jamaika hat sich die Opposition knapp durchgesetzt. Laut vorläufigen Ergebnissen der Wahlkommission hat die oppositionelle Volkspartei von Andrew Holness beim Urnengang am Donnerstag (25.) 33 der 63 Sitze im Parlament gewonnen, die Wahlbeteiligung lag bei nur 47 Prozent. Holness kann mit der konservativen „Partido del Trabajo“ eine neue Regierung bilden, die nationale Volkspartei von Premierministerin Portia Lucretia Simpson Miller muss nach vier Jahren die Regierungsverantwortung abgeben.

Die 70-jährige Simpson bekleidete vom 31. März 2006 bis zum 10. September 2007 als erste Frau das Amt des Premierministers von Jamaika und ist seit 5. Januar 2012 erneut Premierministerin des Inselstaates innerhalb des Commonwealth of Nations in der Karibik. Ihre linksgerichtete Regierung hatte mit dem Internationalen Währungsfonds ein Hilfspaket von 930 Millionen US-Dollar ausgehandelt, der jamaikanische Dollar wurde abgewertet. Dadurch erhöhten sich die Lebenshaltungskosten, trotzdem blieben die Löhne weitgehend unverändert. In den letzten Jahren stieg die Bandenkriminalität, ebenfalls die Jugendarbeitslosigkeit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!