Costa Rica: Festnetztelefonie und Breitband für Indigene

indigene

Das Projekt zielt darauf ab, den indigenen Gemeinschaften Internet mit einer Geschwindigkeit von 2-Megabit zur Verfügung zu stellen (Foto: Funaioficial)
Datum: 01. März 2016
Uhrzeit: 19:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der costa-ricanische staatliche Stromversorger (Instituto Costarricense de Electricidad, ICE) wird mehr als 8 Millionen US-Dollar im äußersten Südosten des zentralamerikanischen Landes investieren und damit den in dieser Region lebenden indigenen Gemeinschaften den Zugang zu Festnetztelefonie und Breitband – Internet ermöglichen. In einer Erklärung gab das Unternehmen am Dienstag (1.) bekannt, dass vom Breitband-Service in den Kantonen (Cantones) Buenos Aires, Corredores, Coto Brus, Golfito und Osa insgesamt 170.523 Einwohner profitieren.

„Im Moment definieren wir spezifischen Stellen innerhalb der indigenen Territorien. Rund 325 besiedelte und arme Dorfgemeinschaften, sowie 459 öffentlichen Service-Center, werden in der gesamten Región Brunca angeschlossen“, so Jaime Palermo, leitender Telekommunikations-Manager von ICE. Das Projekt wird mit Geldern aus dem Nationalen Telekommunikationsfonds verwirklicht, ICE hat fünf Ausschreibungen gewonnen.

Das Projekt zielt darauf ab, den indigenen Gemeinschaften Internet mit einer Geschwindigkeit von 2-Megabit zur Verfügung zu stellen – Schulen, Gesundheitszentren und Kindertagesstätten bis zu 6 Megabit. ICE ist zur Verwirklichung des Vorhabens eine „Partnerschaft“ mit der chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei eingegangen und schätzt nach eigenen Worten, dass die Infrastruktur bereits im September dieses Jahres zur Verfügung stehen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Thomas

    Interessanter Artikel. Allerdings musste ich über das Bild schmunzeln, denn hier in Costa Rica herrscht Schuluniformpflicht und man muss schon Glück haben, um die Einheimischen so herausgeputzt mit Federschmuck zu treffen ; )

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!