Brasilien: Potenzielle Nachfolger von Rousseff in Korruptionssumpf verstrickt

korrupt

Vizepräsident Michel Temer, Parlamentspräsident Eduardo Cunha und Senatspräsident Renan Calheiros im Fadenkreuz der Justiz (Foto: Divulgacao)
Datum: 20. April 2016
Uhrzeit: 13:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Laut Daten der internationalen Entwicklungsbehörde der USA (USAID) ist die Korruption in Lateinamerika weit verbreitet. Die im „Latin American Public Opinion Project 2014“ (LAPOP) zusammengefasste Studie belegt, dass 19% der Bürger der Region bestätigten, mindestens einmal im vergangenen Jahr von Beamten um Geld für das Erbringen einer Dienstleistung aufgefordert worden zu sein. Korruption ist besonders im südamerikanischen Land Brasilien endemisch und wird durch Metastasierung über verschiedene Organe verbreitet. Was allerdings unter den „wachsamen“ Augen der Regierungspartei in den letzten dreizehn Jahren regelrecht herangezüchtet wurde, sprengt alle Dimensionen und wird gerade im laufenden Prozess um das Amtsenthebungsverfahren von Präsidentin Dilma Rousseff deutlich sichtbar.

Ein Großteil der brasilianischen Bevölkerung ist fest davon überzeugt, dass das Staatsoberhaupt tief in der Korruptionssumpf verstrickt ist. Im Gegensatz zum Nachbarland Venezuela ermittelt die unabhängige Justiz unerbittlich, hieb- und stichfeste Beweise scheinen nur eine Frage der Zeit. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung, allerdings auch für den Vizepräsidenten, den Parlamentspräsident und den Präsidenten des Senats. Gegen Vizepräsident Michel Temer, Parlamentspräsident Eduardo Cunha und Senatspräsident Renan Calheiros laufen Ermittlungen der Justiz hinsichtlich einer möglichen Verstrickung in das Korruptionsnetzwerk rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobras. Ebenfalls gegen fast sechzig Prozent der 594 Abgeordneten aus beiden Kammern. Das „Dreigestirn“ entscheidet über die politische Zukunft von Rousseff – könnte allerdings in den nächsten Wochen selbst einem Verfahren auf Amtsenthebung gegenüberstehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!