Realität widerlegt staatliche Propaganda: Gabriela Montero berichtet über Venezuela

venezuela

Montero spielte am 20. Januar 2009 bei der Amtseinführung von Barack Obama den Klavierpart in dem Quartett Air and Simple Gifts, das John Williams speziell zu diesem Anlass komponiert hatte (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 28. Juni 2016
Uhrzeit: 20:25 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hungert die Bevölkerung, der Staat steht vor dem Kollaps. Präsident Maduro müsste mutige Reformen wagen, der gelernte Busfahrer und auf Kuba ausgebildete Marxist ist allerdings beratungsresistent und lebt in seinem eigenen Paralleluniversum. Wie tief die vom Regime und seinen Helfershelfern geleugnete Wirtschaftskrise in dem Land ist, das einstmals als alternatives linkes Vorzeigemodell für Lateinamerika galt, hat die venezolanische Pianistin und Komponistin Gabriela Montero in einem Interview mitgeteilt.

„Die Krise in Venezuela betrifft nicht nur Wirtschaft und Politik. Es ist eine humanitäre Krise. Es fehlt an allem. Die Menschen sterben in den Krankenhäusern, weil Basismedikamente fehlen. Und das betrifft alle Venezolaner – unabhängig davon, wie viel Geld sie haben. Teilweise ernähren sich Menschen aus der Mittelschicht von Abfällen, um nicht zu hungern. Ich erhalte täglich Emails von Venezolanern, die mir ihr Leid klagen, auf jedem Konzert treffe ich Landsleute, die mir von Gewalt, Tod, Hunger und Ungerechtigkeit berichten“, berichtet die international renommierte Künstlerin in einem Interview mit „Deutsche Welle“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Don Ewaldo

    Um jegliche Discussionen zu vermeiden,oder Lösungen zu suchen,müssen die Venezolaner zuerst die von Chavez in Land geholten CUBANER, Alle ! ,speziell Geheimdienst und Offiziere aus dem Land jagen,da sich die Cubaner nicht Ihr „Latifundio „,Vollversorgung nehmen lassen,Russland ist schliesslich ausgefallen.

    • Unterschreibe ich!

  2. 2
    Gringo

    Stimmt

  3. 3
    paulo

    ich wanderte im jahr 1996 in ein paradiese aus…………. und jetzt ?

    • Tres posibilidades: 1. Democracia rapido! 2. Guerra 3. o muerte en desesperacion!!!
      Prefero numero uno!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!