Drogenhandel in Venezuela: USA klagen Ex-Kommandanten der Nationalgarde an – Update

reverol

Reverol wäre der hochstrangigste Politiker Venezuelas, der sich in den USA bei einem Drogenprozess verantworten müsste (Foto: AVN)
Datum: 02. August 2016
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinigten Staaten wollen die mutmaßliche Verwicklung des venezolanischen Ex-Kommandanten der Nationalgarde in den internationalen Drogenhandel enthüllen. Im Dezember 2015 berichteten US-Medien, dass gegen Néstor Reverol in den USA eine aktuell noch unter Verschluss stehende Anklage vorbereitet werden soll. Generalmajor Reverol gilt nach Präsident Nicolás Maduro als einer der einflussreichsten Politiker Venezuelas. Ebenso genannt werden soll in der Anklageschrift Edylberto Jose Molina, Ex-Vizepräsident der Antidrogeneinheit Venezuelas und aktueller Militärattaché von Venezuela in Deutschland, wie lokale Medien unter Berufung auf einen von der Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichten Artikel berichteten. Nun wurde bekannt, dass ein Gericht im östlichen Bezirk von New York Anklage gegen beide Personen erhebt.

Die Anti-Drogeneinheit der USA ermitteln gegen mindestens fünf venezolanische Ex-Funktionäre im Zusammenhang mit dem Drogenhandel. In den vergangenen Jahren ist es immer wieder zu Anschuldigungen gekommen, bei denen ebenso der ehemalige Parlamentspräsident Diosdado Cabello genannt worden ist. Er steht im Verdacht ein wichtiges Mitglied eines Rauschgiftkartells zu sein. Erst im November sind zudem zwei Neffen der First Lady in Haiti unter dem Verdacht des Drogehhandels festgenommen worden. Sie sollen versucht haben, 800 Kilogramm Kokain in die USA zu schmuggeln.

Mittwoch, 3. August

Präsident Maduro hat Néstor Reverol zum Minister für Inneres und Justiz ernannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Matthias Gysin

    Natürlich diese Beförderung war dringend notwendig damit das Fachwissen nicht abhanden kommt ;)

    • 1.1
      Gringo

      Was hat der studiert????

  2. 2
    Der Bettler

    Der Gute hat alma mater das ist eine Trainingsschule für Offiziere der Streitkräfte besucht.Wie lange konnte ich nicht eruieren.Das wars,keine zivile Ausbildung.Der Teufel soll ihn holen !!

    • 2.1
      Gringo

      Aber schnell!!!!

  3. 3
    Der Reisende

    Das haut dem Fass den Boden raus.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!