Venezuela: Grenze zu Brasilien wieder geöffnet

wech

Venezuelas per Notstandsdekret regierender Präsident Nicolás Maduro hatte die Entscheidung getroffen, um angeblichen Schmuggel der nationalen Währung zu verhindern (Foto: Archiv)
Datum: 07. Januar 2017
Uhrzeit: 18:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas per Notstandsdekret regierender Präsident Nicolás Maduro hat am 13. Dezember und ohne Vorankündigung die Schließung der Grenze zum Nachbarland Kolumbien angeordnet und nur einen Tag später auch die Grenze zu Brasilien geschlossen. Grund für diese Entscheidung soll ein angeblicher Geldschmuggel in Millionenhöhe durch „kriminelle rechte Banden“ sein. Die Maßnahme, die vorerst für 72 Stunden gelten und den „kriminellen Angriffen entgegenwirken“ sollte, wurde mehrfach verlängert und am Freitag (6.) aufgehoben.

Nach Angaben aus Brasília können ab sofort und uneingeschränkt Autos und Personen aus beiden Ländern die bilaterale Grenze überqueren. Seit Wochen war eine Gruppe von brasilianischen Touristen in Venezuela gestrandet, ebenfalls unzählige Personen aus Venezuela, die im brasilianischen Bundesstaat Roirama Nahrungsmittel und Medizin kaufen wollten. Die Grenze von Venezuela nach Kolumbien bleibt hingegen weiterhin für Autos/LKW geschlossen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!