Venezuela: Präsident von Petrochemie-Unternehmen Pequiven verhaftet

petro

Produkte von Pequiven erreichen nicht die heimische Industrie (Foto: Ministerio del Poder Popular de Petróleo y Minería)
Datum: 11. Januar 2017
Uhrzeit: 11:41 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela ist am Dienstag (10.) der Präsident der staatlichen Petrochemie-Unternehmen Pequiven (Petroquímica de Venezuela Sociedad Anónima) Juancarlo Depablos Contreras entlassen und im Anschluss verhaftet worden. Laut Generalmajor Rubén Ávila Ávila wird dem Chavista Korruption vorgeworfen, für den Mangel der Versorgung mit Produkten für das Inland soll er ebenfalls verantwortlich sein.

Präsident Maduro hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass er nicht verstehe, weshalb die Produkte von Pequiven die heimische Industrie nicht erreichen und gab „Mafias“ die Schuld für den illegalen Weiterverkauf.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Maduro versteht vieles nicht, ausser immer in Echtzeit einen Schuldigen für jeden Missstand zu finden. Der Mann sollte Kommisar bei der Mordkommision werden! Bei seiner überirdischen Talent wäre er schon vor dem Täter am Tatort und könnte die Tat verhindern.

  2. 2
    Gringo

    Präsident Maduro hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass er nicht verstehe, weshalb die Produkte von Pequiven die heimische Industrie nicht erreichen und gab „Mafias“ die Schuld für den illegalen Weiterverkauf.
    Stimmt, nur sitzen die in Miraflores

  3. 3
    Alexandro

    Der Kolumbianer mag zwar in wirtschaftlichen Dingen eine absolute Null sein, aber sein „Volk“ und die Opposition führt er schon die ganzen Jahre an der Nase rum. Dabei geht es ihm nur darum Zeit und Geld( für sich und seine Drogenhändler zu gewinnen)

  4. 4
    don ewaldo

    Der „COLUMBIANER“ ist schliesslich HIRNGEWASCHEN von CUBA nach Venezuela geschickt worden.
    Somit wird er GEDACHT,selbst hat der keine IDEE,in seinem Kopf liegt ein Zettel : darauf steht geschrieben ,HIER MÜSSTE DAS HIRN SEIN !!!!